ANK: Interdisziplinäre Ringvorlesung im WiSe 2022/23: "Vor- und Frühgeschichte der europäischen Kriminalliteratur", Münster (11.10.2022 - 31.01.2023)

Ringvorlesung "Vor- und Frühgeschichte der europäischen Kriminalliteratur"

Münster, SFB 1385 "Recht und Literatur"

dienstags, 16–18 Uhr

JO1 (Johannisstraße 4) & online via Zoom

An der WWU Münster findet im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 1385 „Recht und Literatur“ im Wintersemester 2022/23 eine interdisziplinäre Ringvorlesung zur "Vor-und Frühgeschichte der europäischen Kriminalliteratur" statt.

KONF: Literatur vor Gericht. Freiheit der Kunst oder Schutz der Persönlichkeit? Marburg (29.06. – 01.07.2022)

Gegenwärtig ist eine Flut von Privatklagen wegen Beleidigung, Verleumdung sowie Verletzung der Persönlichkeitsrechte zu beobachten, die sich an nicht oder nur bedingt justiziablen künstlerischen Reden entzünden. Entscheidend ist dabei das Verhältnis von Fiktionalität und Faktualität, das zur Statusbestimmung von literarischer Rede unhintergehbar ist.

KONF: In dubio. Zweifel vor Gericht im Zeitalter der Aufklärung, Münster/hybrid (08.02. – 10.02.2022)

Am Sonderforschungsbereich 1385 "Recht und Literatur" (WWU Münster) findet vom 08. bis 10. Februar 2022 eine hybride Tagung zu den Prozessgeschichten Gayots de Pitaval statt. Anders als bei Kriminal- oder Detektivgeschichten stehen in den Causes célèbres (1734-1743) weder die Tat noch die Ermittlungsarbeit im Mittelpunkt, sondern die Verhandlung vor Gericht. Die Helden der Geschichten sind die Anwälte. Sie treten mit ihrem rhetorischen Geschick und intellektuellem Scharfsinn gegeneinander an.

Subscribe to RSS - Recht und Literatur