ANK: Wozu Literaturgeschichte?, Leipzig (16.10.2018–05.02.2019)

Ringvorlesung der Philologischen Fakultät der Universität Leipzig im Wintersemester 2018/19, organisiert von Prof. Dr. Sabine Griese und Prof. Dr. Dirk Oschmann

 „Literaturgeschichte ist eine Art Kollektivgedächtnis, in dem vergangene Traditionsbestände aufbewahrt, in temporale Sequenzen angeordnet und so gelegentlichem Wiedererinnern verfügbar gehalten werden.“ (Jan-Dirk Müller, 1982, S. 195)

CFP: Jahrestagung der Christian Knorr von Rosenroth-Gesellschaft: Buchdruck in der Residenzstadt Sulzbach im historischen Kontext, Sulzbach-Rosenberg (31.10.2018)

Die Geschichte des Buchdrucks und Buchhandels im 17. Jahrhundert stellt ein Forschungsdesiderat ersten Ranges dar. Während die Reformationszeit als Inkubationszeit und das 18. Jahrhundert als Wendezeit hin zum Buch als Massenmedium vor allem auch unter wirtschaftsgeschichtlichen Gesichtspunkten als grundlegend erforscht gelten können, wurde der Zeit dazwischen wenig Aufmerksamkeit zuteil. Die spezifische Situation in der Pfalzgrafschaft Sulzbach in der zweiten Hälfte des 17.

ANK: Vortragsreihe: »ModerneKrisenLiteratur - das 20. Jahrhundert«, Universität Heidelberg (23.10.2018 – 29.01.2019)

Literarische Werke des 20. Jahrhunderts stehen im Mittelpunkt des zweiten Teils der öffentlichen Vortragsreihe „ModerneKrisenLiteratur“, die im Wintersemester 2018/2019 an der Universität Heidelberg stattfindet und von der Neuphilologischen Fakultät ausgerichtet wird. Die Beiträge zur Reihe sind als Podiumsgespräche zwischen jeweils einem Literaturwissenschaftler und einem Vertreter aus den geschichts- oder gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen konzipiert.

ANK: Workshop zu August Klingemann (1777–1831), Hannover (10.10. – 11.10.2018)

Die Philologie hat sich erst seit wenigen Jahren dem Werk von August Klingemann (1777–1831) wieder zugewandt. Aufsätze sowie die Edition seines Briefwechsels und vereinzelter Schriften spiegeln das aktuelle Interesse an diesem Forschungsgegenstand wider. Diese Impulse aufnehmend soll nun ein Workshop das Klingemannsche Schaffen erstmals umfassend skizzieren und mit Blick auf unterschiedliche Aspekte diskutieren. Dabei soll Klingemann nicht wie sonst üblich auf die Nachtwachen (1805) reduziert, sondern das breite ästhetische, dramatische und epische Werk sichtbar gemacht werden.

CFP: 26. Deutschen Germanistentages 2019 - Panel „August Wilhelm Schlegels Modellierung von Literaturgeschichte“, Saarbrücken (15.08.2018)

August Wilhelm Schlegels Modellierung von Literaturgeschichte

26. Deutschen Germanistentages 2019, 22.–25. September 2019, Saarbrücken

Deadline Abstract: 15. August 2018

 

Pages

Subscribe to RSS - Literaturgeschichte