BLOG: Behördenkommunikation in Zeiten der Epidemie (Veronika Hyden-Hanscho; ÖAW IHB Habsburg-Blog)

Quarantäne, Einreisebeschränkungen, Absperrung ganzer Orte – vieles, was unsere derzeitige pandemische Krise kennzeichnet, bestimmte bereits in der Frühen Neuzeit den Alltag; ohne Hoffnung auf wirksame Medikamente oder eine Impfung.

Wir befinden uns auf einer der größten südböhmischen adeligen Grundherrschaften, Krumau (Český Krumlov), in nächster Nähe zu Oberösterreich und Bayern. Immer wieder brachen dort — wie überall in der Habsburgermonarchie — epidemische Krankheiten aus, meist Typhus und Fleckfieber, selten auch die Pest. […]

CFP: Essays in History - An Open Access Journal for Emerging Historians

I am writing on behalf of the Editorial Board of Essays in History (EiH) to announce that the journal is currently soliciting submissions for its upcoming fifty-fourth volume. We welcome submissions from scholars of the history of the Habsburg Monarchy. 

Call for Applications: Visiting Fellowship, Centre for Southeast European Studies, University of Graz

The Centre for Southeast European Studies of the University of Graz is currently accepting applications for Visiting Fellows for the academic year 2021-22. The Centre provides research facilities for fellows, including a working place, access to the library and full participation in the activities of the centre for a period of one semester (4 months,either October-January or March-June). Visiting Fellows will receive a small budget to organise a public event or lecture.

Journal ToC: Austrian Studies 28 (2020): Fragments of Empire. Austrian Modernisms and the Habsburg Imaginary. Edited by Deborah Holmes and Clemens Peck

Volume 28 of Austrian Studies investigates literary imaginings and cultural constructions of the Habsburg Empire. The retrospective phenomenon referred to by Claudio Magris as the ‘Habsburg myth’ plays an inevitable role, but the Habsburg imaginary spans a far greater range. Existing studies often give the impression of a fragile, backward-looking utopia or else the merry apocalypse and overwrought ‘Nervenkunst’ of a predominantly male, German-language elite.

BLOG: Kleider mach(t)en Leute (Lisa Brunner, Austrian Academy of Sciences, Geschichte Österreichs)

In den politischen Beziehungen der Habsburger zum Osmanischen Reich spielte der Geschenkaustausch eine große Rolle. 

"Zeig mir, was du trägst, und ich sage dir, wer du bist", ist seit jeher ein Spruch mit viel Wahrheitsgehalt. In den habsburgisch-osmanischen Beziehungen spiegelte Kleidung die politische Hierarchie besonders deutlich wider. […]

For the whole article see: https://www.derstandard.at/story/2000122426264/kleider-machten-leute 

BLOG: Joseph von Hammer-Purgstall und der griechische Unabhängigkeitskrieg (K. Petrovszky, IHB Vienna)

Wie der Konflikt mit dem allmächtigen Staatskanzler Metternich seinen politischen Ambitionen ein Ende setzte.

Zum 200. Mal jährt sich im kommenden Jahr der Ausbruch des griechischen Unabhängigkeitskriegs, eine wichtige Zäsur in der Geschichte Südosteuropas. Er prägte nicht nur die betroffenen Gebiete, sondern auch unzählige Biografien. Zu diesen zählte auch die des Wegbereiters der modernen Orientalistik und des ersten Präsidenten der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Joseph von Hammer-Purgstall.

[…]

Subscribe to RSS - Habsburg Studies