JOB: Lehrkraft für besondere Aufgaben, 50% (Entgeltgruppe 13 TV-L), Oldenburg (22.02.2018)

In der Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften - ist im Institut für Germanistik zum 01.04.2018 bzw. nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer

Lehrkraft für besondere Aufgaben
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Z. 19,9 Std. wöchentlich) bis zum 30.09.2021 zur Versorgung von zusätzlichen Bachelor-Studierenden zu besetzen.

Aufgaben:

CFP: Germanistik in der Mitte Europas – Slowakei, Tschechien, Ungarn. Germanistische Begegnungstagung des DAAD (25.02.2018)

DAAD: Germanistische Begegnungstagung Slowakei - Tschechien - Ungarn

Unter dem Titel Germanistik in der Mitte Europas – Slowakei, Tschechien, Ungarn lädt der DAAD in Zusammenarbeit mit seinem Beirat Germanistik Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Slowakei, in Tschechien und Ungarn vom 18.-21. Oktober 2018 zu einer germanistischen Begegnungstagung ein.

CFP: Lügen, Täuschen und Verstellen / Lying, cheating and pretending – International Conference for PhD-Students, Wuppertal (30.04.2018)

CFP: Lügen, Täuschen und Verstellen – Internationale IPIW-Konferenz
für Promovierende der Geistes- und Kulturwissenschaften,
Human- und Sozialwissenschaften (30.4.2018)

IPIW – International promovieren in Wuppertal
Bergische Universität Wuppertal, 6.-9. November 2018   
Leitung: Prof. Dr. Ursula Kocher, PD Dr. Carmen Ulrich

„Wer lügt, hat die Wahrheit immerhin gedacht.“ Oliver Hassencamp

ZS: Weimarer Beiträge 63 (2017) 4

Die neue Ausgabe der Weimarer Beiträge – 63 (2017), Heft 4 – ist erschienen:

 

AUFSÄTZE

Ino Augsberg  »…und mach nicht Babel draus.« Hermeneutik nach Luther

Franz-Josef Deiters  ›Natur – x‹ auf der Bühne? Zur Mediologie des Theaters des Naturalismus

Klaus R. Scherpe  »Woran soll ein Autor, ein epischer, merken, wann er aufzuhören hat«? Alfred Döblins endloses Erzählen

CFP: Werte – Zeiten – Orte: Die Macht der Multikulturalität in Sprache und Literatur, Klausenburg (30.03.2018)

 

Werte – Zeiten – Orte

Die Macht der Multikulturalität in Sprache und Literatur

Kultur kann eine Quelle von Distinktion, Abgrenzung, Konflikt oder aber ein Feld von Kontakt, Austausch, Diffusion und Integration sein.[1]

KONF: Lauschen und Überhören. Literarische und mediale Aspekte auditiver Offenheit, Köln (25.01. – 26.01.2018)

Lauschen und Überhören. Literarische und mediale Aspekte auditiver Offenheit

Eine Konferenz des Instituts für deutsche Sprache und Literatur I der Universität zu Köln.

„Die Sonne tönt, nach alter Weise, / In Brudersphären Wettgesang“, behauptet Raphael zu Beginn des Faust. Doch schon Aristoteles zufolge ist „die Behauptung, aus der Bewegung der Gestirne entstehe eine Harmonie, weil ihre Töne zusammenklingen“, falsch.

Pages

Subscribe to RSS - Germanistik