KONF: Literarische Textualität und ästhetische Medialität in Deutsch als Zweitsprache (DaZ). Spannungsfelder – Potenziale – Perspektiven, Dresden (7./8.11.2019)

Die Tagung geht aus von dem Befund, dass zwar eine Reihe von erprobten Ansätzen das Literarisch-Ästhetische in den Kontexten von DaZ fruchtbar machen wollen, diese in der Praxis aber nur einen geringen Einfluss gewonnen haben. Die Marginalität des Literarisch-Ästhetischen in DaZ liegt – so die These – an den sprach-, gesellschafts- und integrationspolitischen Rahmenbedingungen des Deutsch-als-Zweitsprache-Unterrichts, die ein instrumentelles, auf Eindeutigkeit, Kontrollierbarkeit und Testbarkeit ausgerichtetes Sprach- und Kulturverständnis voraussetzen und vorgeben.

CFP: X. FAGE-Kongress "Wer schafft, der schafft’s!? Deutsch in Arbeit, Beruf und Forschung", Logroño (31.03.2019)

Nachdem nun die Wirtschaftskrise offiziell als beendet erklärt wurde, ist es an der Zeit, unseren Blick auf die “Nachkrisenzeit” zu wenden, was immer dies auch bedeuten mag. Klar scheint, dass nicht alle die Krise hinter sich gelassen haben und vor allem, dass das Jetzt und Heute nichts oder nur wenig mit der Situation vor der Krise zu tun haben. Der VIII. Kongress der FAGE, der 2013 auf dem Höhepunkt der Krise in Sevilla stattfand, trug den Titel „Krise + Kreation“. Wir wollen nun daran anschließen und analysieren, was seither in unserem Bereich geschehen ist.

Subscribe to RSS - DaF/DaZ