STIP: Sommerschule: Mehrsprachigkeit verstehen – mehr als Sprachverstehen. Theorie und Praxis multilingualer Mentalitäten, Vechta (15.3.2022)

Jochen A. Bär's picture

Im Rahmen des DAAD-Programms zur Qualifizierung international Studierender schreibt die Universität Vechta Stipendien für BA- oder MA-Studierende und Promotionsstudierende aus, die in Vechta an einer Sommerschule mit dem Fokus auf Mehrsprachigkeit im eigenen und fremden Lebensraum teilnehmen möchten. Die Sommerschule findet vom 12.06.2022 – 19.06.2022 statt. Nach aktueller Planung wird die Veranstaltung in Präsenz abgehalten. Die Arbeitssprache ist Deutsch. Studierende und Graduierte mit Interesse für ihre eigene Mehrsprachigkeit, für die Mehrsprachigkeit ihrer zukünftigen Schülerinnen und Schüler oder mit Interesse an internationalen mehrsprachigen Begegnungen, in denen Sprachen und Sprachenvermittlung zum Thema und zum Gegenstand des Austauschs werden, sind eingeladen, sich für ein Stipendium für die Sommerschule zu bewerben. Geleitet wird die Sommerschule durch Prof. Dr. Jochen A. Bär (Sprachwissenschaft) und Prof. Dr. Monika Angela Budde (Fachdidaktik Deutsch/Deutsch als Zweit- und Deutsch als Fremdsprache). Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Exkursion und interkulturellen Aktivitäten rundet das thematische Programm der Sommerschule ab.

Die Mobilität der Menschen in der ganzen Welt bringt es mit sich, dass Menschen verschiedener Sprachen sich in Sprachräumen begegnen und sich dort miteinander verständigen (müssen). Dies gelingt in unterschiedlicher Weise: Sprachen werden aufgegeben und neue werden angenommen; Elemente aus Sprachen werden in die eigene Sprache übertragen; die Menschen bilden multikulturelle und mehrsprachige Fähigkeiten aus. Sprachen verändern sich und vor dem Hintergrund der mehrsprachigen Gesellschaften ist das Konzept „Ein Land – eine Sprache“ nicht haltbar.

Das Thema Mehrsprachigkeit wird in verschiedenen Fachdiskursen unterschiedlich beforscht. Beteiligte Disziplinen sind sich darin einig, dass es disziplinen- und länderübergreifende Zusammenschlüsse und Herangehensweisen zur Bearbeitung des Konzepts „Sprache“ geben muss, um Expertise zusammenzubringen und um sprachenübergreifende Perspektiven einnehmen zu können. Die Sommerschule startet mit diesem Versuch: Sie bringt Studierende zusammen, die sich im internationalen Austausch mit dem Thema auseinandersetzen können oder wollen. Sie bringt Promovierende zusammen und entwickelt Arbeitsformate zum inhaltlichen Austausch. Dadurch, dass die Sommerschule bereits interdisziplinär geleitet und ausgerichtet ist, kommt sie dem Anspruch der Transdisziplinarität und der Internationalisierung der Universität Vechta nach.

Mehr Informationen: www.uni-vechta.de/international-office/sommerschule-mehrsprachigkeit

Bewerbungsschluss für die Stipendien: 15. 3. 2022.

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Mark-Georg Dehrmann] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu