ZS: Athenäum. Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft 30 (2020)

Tilman Venzl's picture

Athenäum. Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft

30. Jahrgang 2020

Herausgegeben von Andrea Albrecht, Christian Benne und Kirk Wetters

Redaktion: Tilman Venzl

Leiden/Boston/Paderborn: Ferdinand Schöningh 2022

Inhalt

Abhandlungen

Matthias Löwe: »Pluralism ist unser innerstes Wesen«. Romantik und Demokratie – S. 3

Constantino Luz de Medeiros: The Reception of Early German Romanticism in Brazil – S. 25

Yashar Mohagheghi: Unendliche Iteration. Zur Verzeitlichung der Gegenwart in der Frühromantik (F. Schlegel, Novalis) – S. 55

Peter C. Pohl: Über Identifikation, Überidentifikation. Friedrich Schlegels Camões-Interpretation und ihre Folgen – S. 81

Flavio Auer: Hölderlins Elegie Brod und Wein und die Neue Mythologie – S. 117

Anja Gerigk: Hyperromantik. Zum Lucinde-Komplex bei Juli Zeh (Corpus Delicti) und Dietmar Dath (Die Abschaffung der Arten) – S. 141

Klaus Birnstiel: »Durch keine Theorie erschöpft«? Frühromantik und Poststrukturalismus oder Amour fou in Freiburg im Breisgau, circa 1978 – S. 193

Rezensionen

Thomas Meißner: Rez. von »Bettine von Arnim: Letzte Liebe. Das unbekannte Briefbuch. Korrespondenz mit Julius Döring […].« – S. 225

Zum Jahrbuch

Das Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft publiziert Abhandlungen und Rezensionen zu Friedrich Schlegel und anderen Autorinnen und Autoren der europäischen Romantik, zur literarischen, philosophischen, medienkulturellen, wissenschaftlichen und politischen Romantikrezeption sowie zur internationalen und interdisziplinären Ausstrahlung der Romantik.
Seit dem Jahrgang 2018 wird das Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft gemeinsam von Andrea Albrecht (Universität Heidelberg), Christian Benne (Københavns Universitet) und Kirk Wetters (Yale University) herausgegeben. Wie schon das von August Wilhelm Schlegel und Friedrich Schlegel und unter stiller Mitarbeit »weiblicher Federn« wie Dorothea Schlegel und Caroline Schlegel herausgegebene ursprüngliche Athenaeum strebt auch das neue Athenäum nach weltbürgerlicher »möglichster Allgemeinheit« und »freiyeste[r] Mittheilung«. Es versteht sich als Forum für die Romantikforschung in all ihren theoretischen und methodischen Ausdifferenzierungen und Schattierungen. Das Werk Friedrich Schlegels liegt uns besonders am Herzen.

Für Autorinnen und Autoren

Wir bitten um die Zusendung von Beiträgen, Rezensionen und Rezensionsvorschlägen für das Jahrbuch per E-Mail an eine/einen der Herausgeberinnen und Herausgeber: andrea.albrecht@gs.uni-heidelberg.de, christian.benne@hum.ku.dk oder kirk.wetters@yale.edu. Das Jahrbuch erscheint in der Regel Ende des folgenden Jahres.
Das Athenäum veröffentlicht Beiträge in deutscher, englischer und französischer Sprache.
Das Athenäum ist eine begutachtete Publikation (peer review). Bei der Erstellung der Dokumente ist auf die Hinweise für AutorInnen sowie darauf zu achten, dass der Name der Verfasserin beziehungsweise des Verfassers dem Text auch mittelbar nicht entnommen werden kann. Das Athenäum erscheint als Jahrbuch gedruckt im F. Schöningh Verlag und digital. Beachten Sie auch die Website des Jahrbuchs.


Athenaeum. Yearbook of the Friedrich Schlegel Society

Vol. 30. (2020)

Edited by Andrea Albrecht, Christian Benne, and Kirk Wetters

Editorial Assistant: Tilman Venzl

Leiden/Boston/Paderborn: Ferdinand Schöningh 2021

Contents

Essays

Matthias Löwe: »Pluralism ist unser innerstes Wesen«. Romantik und Demokratie – p. 3

Constantino Luz de Medeiros: The Reception of Early German Romanticism in Brazil – p. 25

Yashar Mohagheghi: Unendliche Iteration. Zur Verzeitlichung der Gegenwart in der Frühromantik (F. Schlegel, Novalis) – p. 55

Peter C. Pohl: Über Identifikation, Überidentifikation. Friedrich Schlegels Camões-Interpretation und ihre Folgen – p. 81

Flavio Auer: Hölderlins Elegie Brod und Wein und die Neue Mythologie – p. 117

Anja Gerigk: Hyperromantik. Zum Lucinde-Komplex bei Juli Zeh (Corpus Delicti) und Dietmar Dath (Die Abschaffung der Arten) – p. 141

Klaus Birnstiel: »Durch keine Theorie erschöpft«? Frühromantik und Poststrukturalismus oder Amour fou in Freiburg im Breisgau, circa 1978 – p. 193

Reviews

Thomas Meißner: Review of »Bettine von Arnim: Letzte Liebe. Das unbekannte Briefbuch. Korrespondenz mit Julius Döring […].« – p. 225


About the Yearbook

The Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft publishes essays and reviews on Friedrich Schlegel and other authors of European Romanticism, with emphasis on the literary, philosophical, scholarly, and political reception of Romanticism as well as its international and interdisciplinary influence.
Beginning with the 2018 issue, the Athenäum – Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft is edited by Andrea Albrecht (Universität Heidelberg), Christian Benne (Københavns Universitet), and Kirk Wetters (Yale University). Just like the original Athenaeum’s editors, August Wilhelm and Friedrich Schlegel, as well as uncredited female collaborators, such as Dorothea and Caroline Schlegel, the new Athenaeum strives for the cosmopolitan goals of “the greatest universality” and “freedom of expression.” The Athenaeum conceives itself as a forum for the study of Romanticism in all of its theoretical and methodological strains and variants, with the work of Friedrich Schlegel as a central focus.

For Authors

We welcome submissions for the Yearbook of contributions, reviews, and suggestions for reviews. Contributions may be submitted by email to the editors: andrea.albrecht@gs.uni-heidelberg.de, christian.benne@hum.ku.dk, or kirk.wetters@yale.edu. The Yearbook is typically released at the end of the subsequent year. The Athenaeum publishes contributions in German, English, and French. The Athenaeum is a peer reviewed publication. All submissions should follow the style sheet Hinweise für AutorInnen and be anonymized in such a way that the author’s identity will not be evident to reviewers. The Athenaeum is published as a Yearbook in both print and digital versions by F. Schöningh Verlag. Please refer to the Yearbook’s website for current information.

Categories: Journal TOC