ANK: Call for Projects für Early Career Funds des Mediävistenverbandes (01.04/01.10.)

Manuel Hoder's picture

Call for Projects

Förderung von Wissenschaftler*innen in einer frühen Karrierephase

 

Der Mediävistenverband ist eine Plattform der interdisziplinär ausgerichteten Mediävistik. Zu seinen zentralen Anliegen gehören die Vernetzung und Förderung von Wissenschaftler*innen in frühen Phasen ihrer wissenschaftlichen Karriere. Dazu zählt die Ermöglichung von Anschubfinanzierungen für interdisziplinäre mediävistische Projekte in Höhe von bis zu 1500 €.

Die Anschubfinanzierung ist offen und flexibel und möchte damit die Entwicklung neuer Forschungsideen fördern. Die Projekte sind weder an bestimmte Formate noch an bestimmte Ergebnisse gebunden. Ob Workshops mit Vortragsformat, Podiumsdiskussionen, Treffen zur Planung von interdisziplinärer Forschung (z. B. mit dem Ziel der Beantragung eines wissenschaftlichen Netzwerks oder der Planung eines Themenhefts der Zeitschrift), Onlineprojekte oder anderes – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Mit den zweijährigen Symposien, der Zeitschrift „Das Mittelalter“ und der Reihe „Das Mittelalter. Beihefte“ (MABH) bietet der Mediävistenverband – wenn gewünscht – Möglichkeiten der Präsentation und Publikation von Ergebnissen der Projekte.

 

Anforderungen an die beantragten Projekte:

Antragsberechtigt sind Wissenschaftler*innen, die mindestens ihre Dissertation eingereicht, aber keine ordentliche Professur (W 2 oder W 3) innehaben.

Die antragstellenden Personen sind Mitglieder des Mediävistenverbandes.

Das Projekt ist (in methodischer und / oder personeller Hinsicht) interdisziplinär konzipiert.

Zum Verfahren:

Projekte können jeweils bis zum 1. April und 1. Oktober des Jahres eingereicht werden. Je Termin werden max. 2 Projekte mit einer Anschubfinanzierung von bis zu 1500 € bewilligt.

Die Auswahl der geförderten Projekte trifft der wissenschaftliche Beirat des Mediävistenverbandes auf Vorschlag einer interdisziplinär zusammengesetzten Kommission.

Die Projekte sollten bis Ende des Folgejahres der Bewilligung durchgeführt werden. Dem Beirat sind anschließend ein Bericht (max. 2 Seiten) über das Projekt und ein Nachweis der verwendeten Mittel vorzulegen.

Einzureichen sind:

  • Ein kurzes Exposé des Vorhabens (max. 3 Seiten). Daraus sollen das inhaltliche Anliegen und der interdisziplinäre Charakter des Projektes ersichtlich werden.
  • Darlegung der geplanten Verwendung der Anschubfinanzierung (Kostenkalkulation, Zeitplan).
  • Lebenslauf und Publikationsliste der antragstellenden Personen.
  • Informationen (Name, Titel, Fach, institutionelle Anbindung) zu den weiteren am Projekt beteiligten Personen.

Bitte senden Sie die Anträge in einem PDF-Dokument an Dr. Jonathan Reinert:

earlycareer@mediaevistenverband.de