CFP: Nachwuchs-Forum ‚Literatur der Nachkriegszeit‘, online (20.02.2022)

Andreas Degen's picture

Nachwuchs-Forum ‚Literatur der Nachkriegszeit‘

Themenfokus 2022: Literatur im Berlin der 1950-70er Jahre

 

Die Internationale Johannes-Bobrowski-Gesellschaft e.V. veranstaltet in Kooperation mit Literaturwissenschaftlern der Universitäten Göttingen, Mainz/Germersheim, Nijmegen und Potsdam ein Online-Nachwuchs-Forum zur deutschsprachigen Literatur und zum literarischen Leben in den Jahrzehnten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges.

Das erste Forum findet am Freitag, den 8. April 2022, von 13.00 bis ca. 17.00 Uhr statt.

Es wird sich aktuellen Forschungsprojekten insbesondere zur Literatur im Berlin der 1950-70er Jahre einschließlich des internationalen Beziehungsgeflechtes der geteilten Stadt widmen. Das als ca. vierstündige Zoom-Sitzung durchgeführte Arbeitsgespräch hat dezidiert Werkstattcharakter. Es gibt Promovierenden und fortgeschrittenen Masterstudierenden im In- und Ausland die Möglichkeit, im wissenschaftlichen Rahmen eigene Arbeitsprojekte im Entstehungsprozess vorzustellen und zu diskutieren, zugleich dient es der Vernetzung von Forscherinnen und Forschern. Ein Bezug des vorgestellten Projektes zu Johannes Bobrowski wird nicht vorausgesetzt.

Mit kurzen Angaben zur Person und einer halbseitigen Projektskizze (beides als Word-Datei) können Sie sich zur Teilnahme am Arbeitsgespräch anmelden. Die Veranstalter behalten sich vor, gegebenenfalls unter den Anmeldungen eine Auswahl zu treffen und diese zum Forum einzuladen. Die Projektskizze soll Angaben zum aktuellen Arbeitsstand enthalten. Die Präsentation auf dem Nachwuchs-Forum, die ausdrücklich offene Fragen thematisieren kann, sollte zehn Minuten nicht überschreiten. Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass im Fall einer Einladung zum Arbeitsgespräch Ihr Name, Arbeitsort und die Projektskizze an die am Arbeitsgespräch Teilnehmenden weitergegeben werden. Eine Veröffentlichung dieser Angaben durch die Veranstalter findet nicht statt. Aus der Teilnahme entstehen keine Kosten.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung unter dem Betreff ‚Arbeitsgespräch‘ bis zum 20. Februar 2022  an die Internationale Johannes-Bobrowski-Gesellschaft: forum@johannes-bobrowski-gesellschaft.de

Die Leitung des Nachwuchs-Forums liegt bei

apl. Prof. Dr. Andreas Degen (adegen@uni-potsdam.de)

Dr. Stefan Descher (stefan.descher@phil.uni-goettingen.de)

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Andreas F. Kelletat (kelletat@uni-mainz.de)

Dr. Hub Nijssen (H.Nijssen@science.ru.nl)


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu