ZS: Das Jahrbuch 2021 der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung ist online / Yearbook of the German Children’s Literature Research Society 2021 now online

Ingrid Tomkowiak's picture

Der fünfte Jahrgang des Jahrbuchs der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung steht als Open-Access-Publikation jetzt online unter: https://ojs.ub.uni-frankfurt.de/gkjf.

Das Jahrbuch stellt das Thema Klänge in den Mittelpunkt, um historische wie gegenwärtige Dimensionen des komplexen Gegenstands in den Blick zu nehmen.

Sieben Beiträge behandeln die vielfältigen Implikationen dieses Themenkomplexes sowohl aus theoretischer wie gegenstandsorientierter Perspektive. Die Fragestellungen werden in unterschiedlichen Gattungsschwerpunkten wie medialen Gestaltungsformen hörbar und diskutieren zugleich ihre Bedeutung für die heutige Kinder- und Jugendmedienforschung. Aktuelle Themen wie historische Kontexte werden aufgegriffen. Aufgezeigt werden narrative Potenziale, politische Implikationen, kulturwissenschaftliche Fragestellungen des Mediums an den Schnittstellen zu Klangwelten.

Über das Schwerpunktthema hinaus öffnen drei Beiträge zu kinder- und jugendmedialen Fragestellungen aus historischer wie theoretischer Perspektive das Spektrum der Kinder- und Jugendliteraturforschung.

Eine weitere Rubrik des Jahrbuchs bilden die Rezensionen: Insgesamt wurden in diesem Jahrgang 22 Besprechungen verfasst, die der Fachliteratur des vergangenen Jahres in Einzel- und Sammelrezensionen gewidmet sind.

Das Jahrbuch beinhaltet deutsch- und englischsprachige Beiträge; die deutschsprachigen werden mit einem englischen Abstract eingeführt. Ein wissenschaftlicher Beirat mit 25 internationalen Expert:innen (Peer Review-Verfahren) ist eingesetzt, um höchste wissenschaftliche Standards und Transparenz zu garantieren. Alle Beiträge sind in der Datenbank MLA International Bibliography verzeichnet.

Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung 2021 / Yearbook of the German Children’s Literature Research Society 2021
Herausgegeben von Gabriele von Glasenapp, Christine Lötscher, Emer O'Sullivan, Caroline Roeder und Ingrid Tomkowiak 
für die Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung in Deutschland und der deutschsprachi­gen Schweiz, in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung.

186 Seiten, ISSN 2568-4477, https://ojs.ub.uni-frankfurt.de/gkjf

Inhalt

THEMA: KLÄNGE

Heidi Lexe: Seiten aufschlagen. Saiten anschlagen. Formen und Funktionen eines literarischen Soundtracks / Open the Book, Strike Up the Music. Forms and Functions of a Literary Soundtrack

Lars Oberhaus | Mareile Oetken: Das Bilderbuch als Klangmedium. Ästhetische, wissenschaftliche und künstlerische Perspektiven / The Picture Book as a Sound Medium. Aesthetic, Scientific and Artistic Perspectives

Ulrike Kristina Köhler: Talking to the Holy Spirit and Growling with the Bears. Singing Child Characters in Eighteenth-Century Hymn Books for Children

Matthew Roy: The Guiding Hand. Hidden Adult Authority in Children’s  Piano Music

Andreas Wicke: Vom Mozartbuch für die Jugend zu Little Amadeus. Das Mozart-Bild in Kinderliteratur  und -medien / From The Mozart Book for Youth to  Little Amadeus. The Image of Mozart in Children’s Literature and Media

Amrei Flechsig: Beethoven und Mozart als Helden  der Jugend? Über Komponistenbiografien in sowjetischen Jugendbüchern / Beethoven and Mozart as Heroes for the Young? Composer Biographies in Soviet Youth Literature

Heiko Strunk: Lyrikline. Die Stimmen der Dichter:innen im  Internet – ein Selbstporträt / Lyrikline. Poets on the Internet in Their Own Voices

BEITRÄGE AUS GESCHICHTE UND THEORIE

Maren Conrad: Was sich der Wald erzählt von  Gustav zu Putlitz. Überlegungen zu ›prekären Literaturen‹ und ›prekärem Wissen‹ einer Kinderliteratur um 1850 / Gustav zu Putlitz’s What Was Said in the Woods. On ›Precarious Literature‹ and ›Precarious Knowledge‹ in Children’s Literature around the 1850s

Petra Josting: Hört zu! Kinder- und Jugendliteratur im Rundfunk  der Weimarer Republik und der NS-Zeit / Listen! Children's and Youth Literature on the Radio during the Weimar Republic and the Era of  National Socialism

Ute Dettmar: Kindsein – Erinnern – Erzählen. (Selbst-)Beschreibungen von Kindheiten  in ›Wendezeiten‹ in erinnerungskultureller und generationeller Perspektive / Recalling and Retelling Childhood. The (Self)Depiction of Childhood during German Reunification from Memory Culture and Generational Viewpoints

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Lukas Büsse] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu