KONF: Ästhetiken und Materialitäten des Übergangs und des Übertragens, online (01.12. - 03.12.2021)

Simona Noreik's picture

Einladung zur digitalen Tagung: "Ästhetiken und Materialitäten des Übergangs und des Übertragens"

Vom 1. bis 3. Dezember 2021 laden Simona Noreik, Maja Brodrecht und Jörg Paulus von der Professur für Archiv- und Literaturforschung an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar zu einer digitalen Tagung unter dem Titel „Ästhetiken und Materialitäten des Übergangs und des Übertragens“ ein. 

Im Zentrum der internationalen Veranstaltung stehen Fragen nach kulturtechnischen Entsprechungen des Übergangs, nach spezifischen Formen der Übertragung sowie danach, welche Stationen Objekte und Materialien (und auch Menschen), durchlaufen, bevor sich ihre Existenz zumindest temporär verstetigt. Damit berühren sich kulturtechnische und medienanthropologische Perspektiven, die gleichermaßen daran arbeiten, in die statischen Reiche der Ontologien und Epistemologien neue Spielräume der Beweglichkeit einzutragen. Die Tagung findet im Rahmen des von Jörg Paulus geleiteten DFG-Projekts „Die Existenzweisen von Abschriften und Kopien in Briefkopierbüchern“ statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist bis zum 29. November 2021 unter briefkopierbuecher@medien.uni-weimar.de möglich.

 

Tagungsprogramm (PDF)


Mittwoch, 1. Dezember 2021

14:30–15:15 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Jörg Paulus, Dr. Maja Brodrecht und Simona Noreik (Weimar)

15:15–15:45 Uhr
Handschriftliche Regiebücher als Mediumdes Übertragens – Calderón auf dem Weimarer Hoftheater unter Goethes Leitung
Dr. Héctor Canal Pardo (Weimar)

[ Pause ]

16:00–16:45 Uhr
Zwischen Anonymität und Onymität. Szenen der Transformation
Helene Kraus (Heidelberg)

 

Donnerstag, 2. Dezember 2021

10:00–10:45 Uhr
„Ich schriebe gern den Brief wieder ab und möglich! es würde auch noch dazu ein Anderer“ – Abschriften im Nachlass Helmina von Chézys
Prof. Dr. Jadwiga Kita-Huber (Krakau) und Betty Brux-Pinkwart (Weimar)

11:00–11:45 Uhr
Bemerkungen über das archivische Sinken
Prof. Dr. Jörg Paulus (Weimar)

[ Mittagspause ]

14:30–15:15 Uhr
Die Treppe ins Archiv? Überlegungen zum Umgang mit NS-Kunst in öffentlichen Gebäuden am Beispiel des Treppenhauses der Bauhausstraße 11 in Weimar
Lilli Isolde Hallmann (Weimar)

[ Pause ]

15:30–16:15 Uhr
Präsenz Schwelle Auflösung. Zur Körperlichkeit von Chor und Demokratie
Dr. Anne Brannys und Edith Kollath (Berlin)

 

Freitag, 3. Dezember 2021

10:00–10:45 Uhr
„dass ich meiner | Copirmaschine […] ohnmöglich den Ausdruck dieser Empfindungen rauben kann“. Agency von Copiermaschine und Kopierbrief um 1830
Dr. Andrea Hübener (Braunschweig)

10:45–11:30 Uhr
Laufzettel – eine bibliothekarische Wegbeschreibung
Dr. Arno Barnert (Weimar)

[ Pause ]

11:45–12:30 Uhr
Notizen im Übergang – zu Iris Hanikas Merkur-Kolumnen und Das Loch im Brot
Jano Sobottka (Dortmund)

12:30 Uhr
Abschlussgespräch und Ausblick

 

Tagungsorganisation

Prof. Dr. Jörg Paulus, Dr. Maja Brodrecht und Simona Noreik (Bauhaus-Universität Weimar)

DFG-Projekt: Die Existenzweisen von Abschriften und Kopien in Briefkopierbüchern
Professur für Archiv- und Literaturforschung
Fakultät Medien
Bauhaus-Universität Weimar
Bauhausstr. 11
D-99423 Weimar

https://www.uni-weimar.de/de/medien/professuren/medienwissenschaft/archiv-und-literaturforschung/projekte/dfg-projekt-briefkopierbuecher/

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu