KONF: Therapie der Dinge? Materialität der Psychoanalyse in Literatur und den bildenden Künsten (03.12 und 10.12. 2021)

Martin Bartelmus's picture

Therapie der Dinge? Materialität der Psychoanalyse in Literatur und den bildenden Künsten 

A Therapy of Things? Materiality and Psychoanalysis in Literature and the Visual Arts

Workshop am Institut für Anglistik/Amerikanistik und Germanistik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Organisation: Friederike Danebrock, Martin Bartelmus

03.12.2021 – 9:30 bis 16:30 und 10.12.2021 – 10:30 bis 17:15 via Zoom

Interessierte melden sich bitte unter: martin.bartelmus@hhu.de

 

03.12.2021 Materialisation, Prozess, Ding

 

09.30

Martin Bartelmus, Friederike Danebrock (HHU Düsseldorf) Introduction

 

10–12.15

Janneke Meissner (Universität Mannheim)

Der Mensch erscheint am Schneidetisch. Übersetzung und Krypta in Paul Wührs Originalton-Hörspiel Preislied

 

Jessica Resvick (Oklahoma State University)

Freud and the Materiality of the Stereotype

 

Andreas Broeckmann (Leuphana Universität Lüneburg)

The Anamnesis of Matter. Lyotard and the immatériaux

 

12.15–13.15 Lunch break

 

13.15–14

Elena Vogman (Bauhaus Universität Weimar)

Therapeutic Milieus. Institutional Analysis and Transversality

 

14–14.15 Coffee break

 

14.15–16.30

Burcu Alkan (Transregionale Forum Studien & University of Manchester)

The Oedipal Clock? Timekeeping, Clocks, and Psychoanalysing Modernity in Ahmet Hamdi Tanpınar’s The Time Regulation Institute

 

Insa Härtel (Internationale Psychoanalytische Universität Berlin)

»Powers of the Hoard«: Thing-Power, Trash, Trieb

 

Aglaia Kister (Universität Tübingen)

Der Stoff der Psychoanalyse. Textilien in den Texten Sigmund Freuds und Elfriede Jelineks

 

10.12.2021 Visualisierung, Figur, Notation

 

10.30–12

Ben Tyrer (Middlesex University)

That Obscure Object of Ontology: Lacan, La femme, lathouse, and Her

 

Joachim Harst (Universität zu Köln)

Die Subjektivität der Maschinen. Lacan mit »Westworld«

 

12–13 Lunch break

 

13–13.45

Hanjo Berressem (Universität zu Köln)

The Unconscious of the Unconscious: Félix Guattari and »Regaining Contact with the Real«

 

13.45–14 Coffee break

 

14–16.15

Irina Schulzki (LMU München)

In Search of the Lost Thing: Psychoanalysis and Gesture across Literature and Film

 

Louis Breitsohl (Freie Universität Berlin)

Intersubjektive Knotenpunkte: string figures im Spannungsfeld von Übertragung, Materialisierung und Virtualität

 

Szilvia Gellai (Universität Wien)

Sphären des Unbewussten zwischen psychoanalytischer Diagrammatik und Poetik

 

16.15–16.30 Coffee break

 

16.30–17.15

Christoph Weismüller (HHU Düsseldorf)

Das Fernsehen und die Dinge in Therapie. Zu Terror, Trieb, Trauma und Übertragung (in) der Fernsehserie In Therapie