KONF: Tagung Zeitgenosse Hölderlin. Konstellationen – Konventionen – Kontexte, Villa Vigoni, Italien (15.–19.11.2021)

Julia Borck's picture

Die Tagung fragt aus Anlass des 250. Geburtstages Friedrich Hölderlins (1770 – 1843) nach der Position des Dichters in den Kontexten seiner Zeit. Hölderlin war – so die Hypothese – keineswegs die Randfigur, der große Unzeitgemäße, auf das ihn ein stereotypes Rezeptions- und Forschungsbild reduzieren will, sondern ein sensibler Beobachter und Akteur im literarischen Feld um 1800.

Ziel ist es, diese Zeitgenossenschaft Hölderlins, seine Verankerung in ideengeschichtlichen Konstellationen, literarischen Konventionen und publizistischen Kontexten systematisch herauszuarbeiten und methodisch neu zu begründen.

Mehr Informationen

PROGRAMM

Montag, 15.11.2021

17.00–17.15 Uhr: Prof. Dr. Marco Castellari (Mailand) / Prof. Dr. Jörg Robert (Tübingen) „Zeitgenosse Hölderlin – Einführung in die Tagung“

Eröffnungsvortrag (Moderation: Prof. Dr. Jörg Robert)

17.15–18.15 Uhr: Prof. Dr. Friedrich Vollhardt (München) „Hölderlin und die Theologie im Tübinger Stift“

 

Dienstag, 16.11.2021

1. Religion – Philosophie – Ästhetik (Moderation: Prof. Dr. Friedrich Vollhardt)

9.30–10.15 Uhr: Dr. Barbara Santini (Padova) „Über die Notdurft erhaben. Hölderlin und der Geist als belebendes Gesetz der Religion“

10.15–11.00 Uhr: Prof. Dr. Violetta Waibel (Wien) „Von der Großmut gegen Feinde. Anmerkungen zu Hölderlins rechtsphilosophischer Positionierung im Kanon der Stimmen seiner Zeit“

11.30–12.15 Uhr: Dr. Marta Vero (Pisa/Rom) „Hölderlin, Hegel und das Überleben der Tragödie in der Moderne“

12.15–13.00 Uhr: Jun.-Prof. Dr. Gudrun Bamberger (Leipzig) „Hölderlin, Heinse und die Kulturrezeption“

 

2. Medienkontexte und Journalpoetik (Moderation: Prof. Dr. Elena Polledri)

15.00–15.45 Uhr: Dr. Astrid Dröse (Tübingen) „Dichterberuf und Frauenjournal. Hölderlin in Cottas »Flora«“

15.45–16.30 Uhr: Dr. Stefano Apostolo (Mailand) „Ein »humanistisches Journal«. Hölderlins »Iduna« im Spiegel der zeitgenössischen Zeitschriften“

17.00 Uhr: In memoriam Prof. Dr. Luigi Reitani

 

Mittwoch, 17.11.2021

3. Literarische Konstellationen (I): Lyrik (Moderation: Prof. Dr. Martin Vöhler)

9.30–10.15 Uhr: Prof. Dr. Jörg Robert (Tübingen) „Politische Ästhetik – Hölderlins Hymne »Germanien« im Lichte Heideggers“

10.15–11.00 Uhr: Dr. Moritz Strohschneider (Tübingen) „Politische Mythologie bei Friedrich Hölderlin und seinen Zeitgenossen“

11.30–12.15 Uhr: Prof. Dr. Marco Castellari (Mailand) „»Hälfte des Lebens« im Kontext“

 

Donnerstag, 18.11.2021

4. Literarische Konstellationen (II): Brief und Roman (Moderation: Dr. Moritz Strohschneider)

10.00–10.45 Uhr: Prof. Dr. Elena Polledri (Udine) „Hölderlins Briefe. Konstellationen einer literarischen Form“

10.45–11.30 Uhr: Dr. Bettina Faber (Venedig) „Ästhetische Erziehung – Schillers Projekt und Hölderlins »Hyperion«“

12.00–12.45 Uhr: Sarah Gaber M. A. (Tübingen) „Zeitgenössische Imaginationen von Männlichkeit und Weiblichkeit in Hölderlins »Hyperion«“

 

5. Antik-moderne Vermittlungen (Moderation: Prof. Dr. Marco Castellari)

15.00–15.45 Uhr: MA Oliver Grütter (Zürich) „Der klagende Achill: Hölderlin und die Tradition der römischen Liebeselegie“

15.45–16.30 Uhr: Prof. Dr. Martin Vöhler (Thessaloniki) „Schicksal, Geschick und Schicklichkeit in Hölderlins »Sophokles-Anmerkungen«“

 

Koordination und Leitung:
Prof. Marco Castellari, Università degli Studi di Milano
Prof. Dr. Jörg Robert, Universität Tübingen

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Mark-Georg Dehrmann] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu

Categories: Announcement