KONF: Ressource 'Schriftträger'. Materielle Praktiken der Literatur zwischen Verschwendung und Nachhaltigkeit (25. und 26.11.2021)

Martin Bartelmus's picture

Ressource 'Schriftträger'

Materielle Praktiken der Literatur zwischen Verschwendung und Nachhaltigkeit

 

25. und 26. November 2021

Eine Tagung der RWTH Aachen, Institut für Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Germanistik Abt. II, Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft.

 

Veranstaltende:

Martin Bartelmus, Yashar Mohagheghi, Sergej Rickenbacher

 

Donnerstag, 25.11.2021

 

13:00-13:30 Begrüßung/Einleitung

 

13:30-14:15 Thomas Bein (Aachen):

Zur Einstimmung: res qua constat inmortalitas hominum. Ein kleiner germanistisch-mediävistischer Streifzug

 

14:15-14:30 Kaffeepause

 

14:30-15:15 Martina Wernli (Frankfurt/Mainz):

Erzählstoff Flachs. Pflanze, Haderlumpen, Papier

 

15:15-16:00 Martina Schönbächler (Klagenfurt):

Das Korpus der Autor*in. Die "Autorenbibliothek" als Ort des Stoffwechsels

 

16:00-16:45 Julia Steinmetz (Berlin):

Handschriften sammeln, Geschichte vereinen. Die Autographensammlung als Ressource

 

16:45-17:00 Kaffeepause

 

17:00-17:45 Anke Bosse (Klagenfurt):

Freund, Fetisch, Phantasma. Josef Winklers Notizbücher

 

17:45-18:30 Caroline Torra-Mattenklott (Aachen):

Papier als elastisches Medium. Potentialität und Raumökonomie in Blaise Cendrars‘ und Sonia Delaunay-Terks Leporello-Gedicht "La Prose du Transsibérien et de la Petite Jehanne de France"

 

19:30 Abendessen

 

Freitag, 26.11.2021

 

9:00-9:45 Alexander Nebrig (Düsseldorf):

Die Ressourcen der Interlinearversion. Eine Denkform bei Goethe, Pannwitz und Benjamin

 

9:45-10:30 Laura Basten (Berlin):

Normierte Schriftträger? Wilhelm Ostwalds "Weltformat" als Buchformat um 1913 – Gestaltungselemente im Fahrwasser einer kurzlebigen Idee

 

10:30-10:45 Kaffeepause

 

10:45-11:30 Marlene Kirsten (Bonn):

"Papierbedarf: 0,3 Tonnen". Fragen der Nachhaltigkeit im Kontext der DDR-Verlagswirtschaft am Beispiel von Lyrikanthologien junger Autor*innen der 1960er Jahre

 

11:30-12:15 Reinhard M. Möller (Frankfurt):

Crossreading, Crosswriting, Makulatur-Lektüre. Poetiken des recycelten Schriftträgers bei Lichtenberg, Sander und Jean Paul

 

12:15-14:00 Mittagessen

 

14:00-14:45 Alexander Waszynski (Bochum):

"Zähne der Würmer". Jean Pauls Poetologie der Zersetzung

 

14:45-15:30 Dominik Erdmann (Berlin):

Humboldts Schriftträger. Recycling und Vernichtung als Basis einer Weltwissenschaft

 

15:30-15:45 Kaffeepause

 

15:45-16:30 David-Christopher Assmann (Frankfurt):

Ressource Müll. Zu einem textmateriellen Verfahren bei Heym.

 

16:30 Abschlussdiskussion

 

Für Interessierte ist eine digitale Teilnahme möglich. Schreiben Sie dafür bitte an: martin.bartelmus@hhu.de

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Mark-Georg Dehrmann] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu