KONF: Wirklichkeit als Fiktion – Fiktion als Wirklichkeit. Internationale Tagung zum 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt, Bern (10.11. – 13.11.2021)

Lucas Marco's picture

Wirklichkeit als Fiktion – Fiktion als Wirklichkeit

Internationale Tagung zum 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt

10.–13.11.2021

Schweizerisches Literaturarchiv Bern

 

Am 5. Januar 2021 jährt sich der Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt zum hundertsten Mal. Aus diesem Anlass veranstaltet das Schweizerische Literaturarchiv (SLA), das Dürrenmatt seine Gründung verdankt und seinen literarischen Nachlass aufbewahrt, in der Schweizerischen Nationalbibliothek in Bern eine internationale wissenschaftliche Tagung mit einem vielfältigen kulturellen Rahmenprogramm.

Ziel der Tagung ist es, die Ergebnisse bisheriger Forschungsbemühungen zu bündeln und gleichzeitig Perspektiven für künftige Auseinandersetzungen mit Dürrenmatts Werk zu entwickeln, indem dieses mit der Gegenwart in einen Dialog gesetzt wird.

In über dreißig Vorträgen widmen sich Spezialistinnen und Spezialisten dem literarischen, publizierten und nachgelassenen Werk von Friedrich Dürrenmatt. Indem Dürrenmatts Werk zum einen mit der historischen Distanz aus seiner Zeit heraus verstanden wird, zum anderen an aktuelle Forschungsansätze und gesellschaftliche Debatten angebunden wird, sollen ebenso «neue Lektüren» der Klassiker entwickelt wie Neubewertungen bisher vernachlässigter Texte vorgenommen werden.

Dürrenmatts heutiger Stellung auf dem Buchmarkt durch Editionen und Übersetzungen, in der Gegenwartsliteratur und auf der Bühne widmen sich Workshops sowie das kulturelle Rahmenprogramm für ein breiteres Publikum.

Konzept & Organisation: Irmgard M. Wirtz & Lucas Marco Gisi, SLA

 

Gestreamte Veranstaltungen

Mittwoch, 10. November 2021

18:00-19:15 Eröffnung

Begrüssung: Damian Elsig (NB)

Einleitung: Irmgard M. Wirtz (SLA)

Friedrich Dürrenmatt «Die Mondfinsternis». Szenisch-musikalische Lesung mit Hanspeter Müller-Drossaart und Matthias Ziegler

Youtube Eröffnung

 

Donnerstag, 11. November 2021

9:00-10:00 Begrüssung: Irmgard M. Wirtz (SLA)

Keynote Peter von Matt (Zürich): Dürrenmatt und das szenische Ereignis des Wunders auf der säkularisierten Bühne

Youtube Dürrenmatt und das szenische Ereignis des Wunders auf der säkularisierten Bühne

 

13:00-13:45 Online-Roundtable Übersetzung: Joel Agee, Samir Grees und Anna Ruchat im Gespräch. Moderation: Ulrich Weber

Youtube Online-Roundtable Übersetzung Donnerstag

 

14:00-15:00 Keynote Monika Schmitz-Emans (Bochum): Friedrich Dürrenmatt und das Puppentheater

Youtube Friedrich Dürrenmatt und das Puppentheater

17:30-18:30 Workshop: Das bildnerische und literarische Werk von Friedrich Dürrenmatt im Dialog. Eine Publikationsreihe des Centre Dürrenmatt Neuchâtel (CDN), präsentiert von Madeleine Betschart, Julia Röthinger und Pierre Bühler

Youtube Das bildnerische und literarische Werk von Friedrich Dürrenmatt im Dialog

 

20:00-21:15 Literarische Soirée: «Vom Dorf um die Welt und zurück»

Begrüssung: Lucas Marco Gisi (SLA)

Lesung und Gespräch mit Lukas Bärfuss, Mathias Énard und Wendy Law-Yone

Moderation: Oliver Lubrich und Reto Sorg

Youtube Vom Dorf um die Welt und zurück

 

Freitag, 12. November 2021

9:00-10:00 Keynote Oliver Ruf (Bonn): Dürrenmatt, medientheoretisch gelesen

Youtube Dürrenmatt, medientheoretisch gelesen

 

13:00-14:45 Online-Roundtable Übersetzung: Pierre Bühler, Hiroko Masumoto und Sophia Totzeva im Gespräch. Moderation: Ulrich Weber (SLA)

Youtube Online-Roundtable Übersetzung Freitag

 

14:00-15:00 Keynote: Andreas Urs Sommer (Freiburg i.Br.): Dürrenmatt - Philosophie und Verbrechen

Youtube Dürrenmatt - Philosophie und Verbrechen

17:30-18:30 Workshop: Textgenetische «Stoffe»-Edition

Mit Ulrich Weber und Rudolf Probst. Moderation: Dominik Müller

Youtube Textgenetische «Stoffe»-Edition

 

Samstag, 13. November 2021

9:00-10:00 Keynote: Elisabeth Bronfen (Zürich): Die Kriminalgeschichte bei Dürrenmatt: Eine medial wandernde Erzählformel

Youtube Die Kriminalgeschichte bei Dürrenmatt

 

12:30-13:30 Keynote: Andreas Kilcher (Zürich): Gletscherzungen für Israel. Dürrenmatts Solidarität mit dem bedrängten Land

Youtube Gletscherzungen für Israel

 

Sektionen

Sektion 1: Ordnung und Störung

Moderation: Irmgard M. Wirtz

Christof Hamann (Köln): Bärlach, der ermittelnde Souverän. Zu Dürrenmatts Der Richter und sein Henker

Dale Adams (Perth): Die schlimmstmögliche Wendung: Zur Rolle der Wahrscheinlichkeit im Werk Friedrich Dürrenmatts

Claudia Lieb (Münster): Der Unfall bei Dürrenmatt

Jürgen Link (Dortmund): Schlimmstmögliche Wendung und irreversible Denormalisierung in Dürrenmatts Physikern

Alexander Honold (Basel): Hochgebirge und Unterwelt – Dürrenmatts Helvetisierung der Groteske

 

Sektion 2: Zeitfragen und Denkräume

Moderation: Ulrich Weber

Robert Leucht (Lausanne): «Gott straft mich, indem er mich zum Herausgeber meiner Selbst verwandelt hat». Friedrich Dürrenmatts Prosadebüt Die Stadt im Kontext

Peter Schnyder (Neuenburg): «Als ob ein Dinosaurier an Durchfall litte». Dürrenmatt, die Erdgeschichte und das Anthropozän

Martin Stingelin (Dortmund): Christoph Martin Wieland: Der Prozeß um des Esels Schatten (vor Dürrenmatt – aber nicht sehr)

Matthias Hennig (Berlin): Verbrechen und Politik – über eine Denkfigur Dürrenmatts

Kerstin Wilhelms (Münster): Dürrenmatt – (k)ein Zeitgenosse? Zur raumzeitlichen Selbstverortung im autofiktionalen Stoffe-Projekt

 

Sektion 3: Dramaturgien

Begrüßung: Stefan Nellen (BAR)

Moderation: Lucas Marco Gisi

Hanspeter Müller-Drossaart (Zürich) im Gespräch über seine Dürrenmatt-Inszenierungen Fritz und Mondfinsternis

Klaus Müller-Wille (Zürich): Play Kierkegaard – Dürrenmatts dramaturgisches Denken

Andrea Bartl (Bamberg): Kulinarische Dramaturgien. Essen in Friedrich Dürrenmatts multimedialem Projekt Die Panne

Tom Klimant (Bayreuth): Achterloo und das postdramatische Theater: konstruktivistische Denk- und dissoziierte Theater- Figuren

Daniel Cuonz (St. Gallen): Das Drama des Experten. Wie Dürrenmatt erklären lässt

Tanja Nusser (Cincinnati): Weiße Blätter – Schwarze Leinwand. Friedrich Dürrenmatts vorläufige Entwürfe

 

Sektion 4: Kulturelle Identitäten

Moderation: Melanie Rohner

Eugenio Spedicato (Pavia): Der Einzelne. Verstreute Bilder einer Individualethik bei Friedrich Dürrenmatt

Silvia Henke (Luzern): Keine Frauen von Fleisch und Blut. Extravagante Weiblichkeit bei Dürrenmatt

Beatrice von Matt (Zürich): Dürrenmatts letzte Frauenfigur. Elsis gleitende Gesichter im Durcheinandertal

Caspar Battegay (Basel): Dürrenmatts Klischees

Elke Pahud de Mortanges (Freiburg i.Br.): Du, Dein Antlitz. Dürrenmatts Parabel von der Freiheit im Gefängnis des Glaubens

 

Sektion 5: Zukunft als Katastrophe und Utopie

Moderation: Dominik Müller

Peter Utz (Lausanne): Kaff und Kosmos. Zu Dürrenmatts Dorfgeschichten

Andreas Mauz (Zürich): Das Mögliche und das Wirklichste. Zu Dürrenmatts Poetik des Sterbens

Marta Famula (Paderborn): Das Potential hinter der Katastrophe. Die Krise als Chance in Dürrenmatts Spätwerk

Carina Abs (Freiburg i.Br.): «Ich glaube an den Menschen» – Das alternative Credo bei Friedrich Dürrenmatt

Rudolf Käser (Zürich): Gibt es Neues unter der Sonne? Evolutionsnarrative im Spätwerk Friedrich Dürrenmatts

 

Praktische Hinweise

Bedingt durch die Corona-Situation findet die Tagung in einer Hybrid-Form statt, die Veranstaltungen vor Ort mit begrenzter Teilnehmerzahl und Online-Formate ( Online-Streaming; Videokonferenzschaltung) verbindet.

Für die Teilnahme vor Ort ist ein Covid-Zertifikat erforderlich. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: duerrenmatt21@nb.admin.ch

 

Veranstaltungsorte:

Schweizerische Nationalbibliothek NB, Hallwylstrasse 15, 3003 Bern

Schweizerisches Bundesarchiv BAR, Archivstrasse 24, 3003 Bern

 

Zugang zum Online-Streaming sowie detaillierte und laufend aktualisierte Informationen zur Tagung unter: www.nb.admin.ch/fdtagung

 


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu