KONF: Treffen des Forschungsverbunds "Frühe Neuzeit Südwest", Freiburg (05.11.2021)

Nathalie Schürmann's picture

Der Forschungsverbund Frühe Neuzeit Südwest ist ein zentrales Diskussionsforum für Forscherinnen und Forscher mit dem Arbeitsschwerpunkt auf der Literatur der Frühen Neuzeit in Baden-Württemberg. Er dient der wissenschaftlichen Vernetzung, der Erarbeitung gemeinsamer Forschungsprojekte sowie der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung und ihrer Koordination. Die Hauptarbeitsform des Verbunds sind Arbeitstreffen, die jedes Jahr an wechselnden Orten in Baden-Württemberg stattfinden.

Der Forschungsverbund Frühe Neuzeit Südwest trifft sich dieses Jahr bereits zum vierten Mal. Die aktuelle Situation erlaubt es glücklicherweise, das Treffen in Präsenz abzuhalten. Die journée d’étude findet also planmäßig am 5. November, von 9 Uhr bis 19 Uhr im Liefmannhaus, Goethestr. 33, in Freiburg statt.

Vorab muss eine Liste mit allen Teilnehmenden genehmigt werden. Bitte melden Sie sich doch deshalb so schnell wie möglich bei maximilian.bach@germanistik.uni-freiburg.de oder philipp.redl@germanistik.uni-freiburg.de, ob Sie in Freiburg vor Ort sein werden. 
Es wird auch möglich sein, sich digital zuzuschalten. Bitte geben Sie auch Bescheid, wenn Sie davon Gebrauch machen wollen. Für alle, die persönlich ins Liefmannhaus kommen, gilt die 3G-Regel.
Wir freuen uns schon auf einen produktiven Tag.

Programm:

9.00–9.15      Ralph Häfner, Maximilian Bach, Philipp Redl: Begrüßung

Moderation:   Maximilian Bach

9.15–10.00    Oliver Grütter (Zürich): Krankheit und Selbstzuwendung – Die ›Sorge um sich‹ im frühneuzeitlichen Fiebergedicht

10.00–10.45  Bernhard Pattis/Jörg Robert (Tübingen): Sprachpurismus

10.45–11.15  — Kaffeepause —

Moderation:   Sylvia Brockstieger

11.15–12.00  Marie Gunreben (Konstanz): Die Formierung des Charakters – Figuren im Roman um 1700

12.00–12.45  Uwe Korn (Heidelberg): Französische Versepen zum Beginn des 17. Jahrhunderts in Deutschland

12.45–14.00  — Mittagsimbiss —

Moderation:   Dirk Werle

14.00–14.45  Sebastian Straßburg (Freiburg): Bewusstseinsdarstellungen im frühneuzeitlichen Hirtenroman

14.45–15.30  Gunilla Eschenbach (Marbach): Kinderlehren im radikalen Pietismus

15.30–16.15  Maximilian Bach/Ralph Häfner (Freiburg): Natale Contis Mythologiae libri decem – Eine Kooperation mit dem Editionsprojekt von Céline Bohnert (Reims/Paris)

16.30–17.00  — Kaffeepause —

Moderation:   Philipp Redl

17.00–17.45  Giulia Baldelli (Stuttgart): Zur Edition der historisch-kritischen Ausgabe der Schriften und Briefe Jacob Böhmes

17.45–18.30  Mathis Lessau/Hans-Christian Riechers (Freiburg): Friedrich Gundolfs Bild der Frühen Neuzeit

18.30–19.00  Abschluss und Ausblick

19.30             Abendessen


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Johannes Schmidt] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu