ANK: (Un)Creative Digital Writing, Dresden, online (18.10.21-24.01.22)

Simon Meier-Vieracker's picture

Montags, 16:40 – 18:10 Uhr via Zoom 

Digitale Technologien prägen ganz grundlegend die Praxis kreativen Schreibens. Sowohl der Schreibprozess in all einen Phasen wie auch die Produkte des Schreibens werden durch digitale Medien transformiert. Hierdurch wird auch unser Verständnis von Textualität, Autorschaft und Kreativität herausgefordert. Neben digitalen und oft auch kollaborativen Schreibumgebungen sind es vor allem Technologien der automatisierten Spracherzeugung und der Künstlichen Intelligenz, die unsere Praktiken und unser Verständnis des Schreibens verändern.

Die interdisziplinäre Ringvorlesung an der TU Dresden, die von der Professur für Angewandte Linguistik in Kooperation mit dem Schaufler Lab@TU Dresden organisiert wird, widmet sich diesen Entwicklungen in drei verschiedenen Bereichen des kreativen Schreibens, im Journalismus, in der Bildung und der Literatur. Die Vorträge befassen sich mit neuen Techniken, Formaten und Genres des kreativen Schreibens. Dazu gehören algorithmischer und Automatisierter Journalismus, der Einsatz von Tools des kollaborativen Schreibens im Lehr-Lernkontexten sowie Creative Coding und Digital Poetry.

Die Ringvorlesung wird sich mit den technologischen Grundlagen dieser Entwicklungen ebenso befassen wie mit ihren gesellschaftlichen Auswirkungen und rechtlichen Rahmungen und deren Reflexion durch die verschiedenen beteiligten Akteure. Darüber hinaus wird sie wissenschaftliche und künstlerische Ansätze miteinander verbinden.

Anmeldungen werden unter uncreative@tu-dresden.de entgegengenommen.

Programm

18.10.2021: Claus-Michael Schlesinger (Stuttgart)
Neu seit 1842 – literarische Textgeneratoren im historischen Kontext

25.10.2021: Manfred Stede (Potsdam)
Automatische Textgenerierung: Ein Blick auf die Technik

1.11.2021: Wiebke Loosen (Hamburg)
„Four Forms of Datafied Journalism”: Journalismus in der digitalen Gesellschaft

8.11.2021: Anne Lauber-Rönsberg (Dresden)
KI-“Kreativität” – eine urheber- und haftungsrechtliche Perspektive

15.11.2021: Theresa Heyd (Greifswald)
The Algorithmic Imaginary: Posthumane Diskurse

22.11.2021: Alexander Lasch (Dresden)
Kollaboratives Schreiben und Lernen

29.11.2021: Neil Thurman (München)
Automating (local) journalism: Exploring audiences’ perceptions and preferences

6.12.2021: Hannes Bajohr & Gregor Weichbrodt (Berlin)
Digitale konzeptuelle Literatur

13.12.2021: Nick Montfort (Cambridge Mass.)
Literature and the Computational Arts

10.1.2022: Berit Glanz (Reykjavík)
Der Kohletransporter im Intertext: Über Menschen und Daten

17.1.2022: Allison Parrish (New York)
Words and vectors

24.1.2022: Kathrin Passig (Berlin)
Heute ist das gestern von morgen: Unsichtbares Digitales Schreiben

Abstracts zu den Vorträgen finden sich auf der Webseite zur Ringvorlesung.