KONF: Renegaten. Konjunktur einer Kippfigur, Basel/hybrid (14.10. - 16.10.2021)

Lea Liese's picture

Vom 14. bis 16. Oktober 2021 findet im Kollegienhaus der Universität Basel die Jahrestagung des SNF-Projekts «Halbwahrheiten. Wahrheit, Fiktion und Konspiration im ‘postfaktischen’ Zeitalter» (Leitung: Prof. Dr. Nicola Gess) zum Thema «Renegaten. Konjunktur einer Kippfigur» statt.

Derzeit scheint eine vergessen geglaubte Sozialfigur wieder in die öffentlichen Debatte zurückzukehren: der Renegat. Dessen öffentlichkeitswirksame wie provokante Inszenierungen als nonkonformistischer Abtrünniger, Konvertit oder Überläufer haben heute vor allen in rechten Diskursen Hochkonjunktur. Renegaten erzählen vom politischen Seitenwechsel, der mit dem heroischen Pathos eines politischen Erweckungserlebnis verbunden wird. Der Renegat ist zweifelsohne eine Figur einer polarisierten Zeit, in der politische Identität über Abgrenzung geformt wird.

Vielfältige Beiträge von prominenten Wissenschaftler:innen aus den Literatur-, Sozial- und Medienwissenschaften (u.a. Albrecht Koschorke, Philipp Felsch, Martina Wagner-Egelhaaf, Lars Koch)  werden ein breites und interdisziplinäres Spektrum des hochaktuellen, bisher aber kaum erforschten Phänomens abdecken. Das Programm kann hier eingesehen werden.

Organisiert wird die Tagung von Nicola Gess, Carolin Amlinger und Lea Liese (Deutsches Seminar, Universität Basel). Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Schutzmassnahmen ist die Präsenz-Teilnahme beschränkt; die Vorträge werden zusätzlich über einen digitalen Livestream übertragen. Interessierte mögen sich bitte an hevin.karakurt@unibas.ch wenden.

 

 

 

Donnerstag, 14. Oktober 2021

14.00 Carolin Amlinger, Nicola Gess, Lea Liese (Basel):

Begrüßung und Einführung

Sektion I:Theoriefiguren

Moderation: Carolin Amlinger (Basel)

14.30 Philipp Felsch (Berlin):

Fluchtpunkte intellektueller Ernüchterung

15.30 Pause

16.30 Julian Müller (Marburg):

Selbstfestlegungen und Selbstverhärtungen. Der politische Konvertit als post-postmoderne Figur

17.30 Hans Kruschwitz (Aachen):

Agon und Desengagement. Zur liberalen Mimikry der Neuen Rechten

Freitag, 15. Oktober 2021

Kollegienhaus, Regenzzimmer 111

Sektion II: Literarische Figurationen

Moderation: Lea Liese / Hevin Karakurt (Basel)

09.30 Lars Koch (Dresden):

Zwischen Hass und Angst. Affekt- politiken des Renegaten

10.30 Pause

11.00 Sebastian Dümling (Basel):

Renegade’s Weg – Populäres Erzählen, populäres Begehren

12.00 Christopher Busch (Bonn):

Das Archiv der Renegaten. Über neurechte Kanonisierungspraktiken

13.00 Pause

15.00 Adrian Daub (Stanford):

Der Student als Trigger: Intergenerationalität, Gender und der Campusroman der Neurotiker

16.00 Pause

16.30 Martina Wagner-Egelhaaf (Münster):

Zur BRD bekehrt. Wolf Biermanns Renegaten-Poetik

Freitag, 15. Oktober 2021

Kollegienhaus, Regenzzimmer 111

Abendvortrag

Moderation: Nicola Gess (Basel)

18.00 Albrecht Koschorke (Konstanz): Lechts und rinks. Seitenwechsel in Zeiten der Polarisierung

Samstag, 16. Oktober 2021

Kollegienhaus, Regenzzimmer 111

Sektion III: Sozialfiguren

Moderation: Ulrich Bröckling (Freiburg)

09.00 Astrid Séville (München):

Renegatentum als politische Pose im Rechtspopulismus

10.00 Agnes Wankmüller (Groningen):

Der Renegat als ideologisch- affektiv aufgeladener ‹Rebellischer Agitator›. Die Perspektive der Kritischen Theorie auf die Widerstandserzählung des rechtsextremen (Online-)Aktivismus

11.00 Pause

11.30 Torben Lütjen (Kiel):

«I was blind but now I see». Zur Geschichte und Soziologie politischer Konversionen

12.30 Carolin Amlinger, Nicola Gess, Lea Liese (Basel):

Abschied und Ausblick Organisation und Kontakt:

Prof. Dr. Nicola Gess, Dr. des. Carolin Amlinger (carolin.amlinger@unibas.ch), Dr. des. Lea Liese (lea.liese@unibas.ch)

Anmeldung: hevin.karakurt@unibas.ch

Deutsches Seminar Nadelberg 4 CH-4051 Basel Schweiz

Aktuelle Informationen: https://halbwahrheiten.philhist.unibas.ch/de/