STIP: Promotionsstipendien für Germanistik an der Indiana University 2022-23 (01.12.2021)

Johannes Türk's picture

Bewerbungstermin: 1.12.2021

Das Department für "Germanic Studies" der Indiana University Bloomington bietet begabten Studierenden Promotionsstipendien über einen Zeitraum von fünf bis sieben Jahren an. Wenn Sie über einen Bachelor oder einen Magister in Germanistik oder in einem verwandten Fach verfügen und promovieren möchten, wenn Sie hervorragende Noten haben, neugierig sind und fließend Englisch sprechen, dann würden wir uns über Ihre Bewerbung für unser Graduiertenprogramm sehr freuen.

German Studies an der Indiana University wird in allen seriösen Rankings zu den besten departments in den USA gerechnet. Das Programm deckt das gesamte Spektrum der German Studies ab. Der Schwerpunkt des Fachbereichs liegt in den Bereichen Literatur- und Kulturtheorie, Ästhetik, Intellectual History, Wissensgeschichte sowie Literatur und Kognitionswissenschaft. Außerdem hat das Department besondere Stärken in Philologie (Islandistik), theoretischer Sprachwissenschaft, Performance Studies, Jewish Studies, Antisemitismusstudien, und jiddischer Literatur und Kultur.

Die Stipendien decken die Studiengebühren (mit geringen Ausnahmen) ab und bieten Krankenversicherung und Lebensunterhalt über fünf oder sieben Jahre (je nachdem, ob Studierende mit einem Magister oder Bachelorabschluss beginnen). Die Finanzierung setzt sich aus Fellowships und der Vergütung für Assistenzstellen (hauptsächlich im Deutschunterricht) zusammen.

Bewerbungsunterlagen (für Bewerber aus einem Land ausserhalb Nordamerikas) beinhalten: ausgefülltes Bewerbungsformular,  BA oder MA Zeugnis,  "Statement of Purpose,” Arbeitsprobe,  drei Empfehlungsschreiben, TOEFL-Test (den GRE Test müssen BewerberInnen von außerhalb Nordamerikas nicht ablegen).

Bewerbungsschluss: 1. 12. 2021

Weitere Informationen unter https://germanic.indiana.edu/graduate/index.html. Bitte wenden Sie sich mit Fragen an Johannes Türk, joturk@indiana.edu.


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Johannes Schmidt] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu