KONF: 13. Tagung des Arbeitskreises AIM Gender: Männlichkeiten und Natur(-Verhältnisse); Stuttgart-Hohenheim (9.-11.12.2021)

Jennifer Clare's picture

13. Tagung des Arbeitskreises AIM Gender
Männlichkeiten und Natur(-Verhältnisse)

9.–11. Dezember 2021, Tagungszentrum Hohenheim


Nicht erst mit den prominenten Naturbeschreibungen des norwegischen Schriftstellers Karl Ove Knausgård erscheint das Verhältnis zwischen Männlichkeiten und Natur wieder auf der Agenda. Auch bei den Auseinandersetzungen um den Klimawandel wird gegenwärtig Männlichkeit zum Thema: alltägliche Praxen wie extensiver Fleischkonsum oder unlimitiertes Autofahren werden hier ebenso mit Männlichkeit in Beziehung gebracht wie die Zerstörung natürlicher Ressourcen.
Männlichkeiten und Natur stehen in einem dialektischen Wechselverhältnis zueinander: auf der einen Seite männliche Tendenzen zu Zerstörung, Instrumentalisierung und Ausbeutung, auf der anderen Seite männliche Kompensations- und Harmonisierungsbestrebungen.
Die 13. AIM Gender-Tagung greift anthropologische, historische, ästhetisch-literarische Hervorbringungen und soziale Konstellationen des Verhältnisses von Männlichkeiten und Natur sowie Männern zu sich selbst auf.

 

PROGRAMM
Donnerstag, 9. Dezember 2021

18:00 Uhr
Abendessen


19:00 Uhr
Begrüßung
Johannes Kuber (Stuttgart) & Martin Dinges (Stuttgart)
Einführung in die Tagung
Toni Tholen (Hildesheim) & Diana Lengersdorf (Bielefeld)


Freitag, 10. Dezember 2021

8:00 Uhr
Morgenimpuls
Frühstück


9:00–10:10 Uhr Sektion 1: Natur und männliche Selbstverhältnisse
Leitung: Diana Lengersdorf (Bielefeld)
Zur 'Urgeschichte' männlicher Subjektivität in der Kritischen Theorie und bei Karl Ove Knausgård
Toni Tholen (Hildesheim)
Die Natur als identitätskonstruierender Faktor. Die Männerrollen im Roman von Reinhard Kaiser-Mühlecker
Regina Goda (Budapest)


10:10 Uhr
Kaffee/Tee


10:40–11:50 Uhr Sektion 2: Imagination männlicher Nähe zur Natur
Leitung: Sylka Scholz (Jena)
Zur Hormonalisierung von Männlichkeit. Skizze zur männlichen Natur der Gegenwart
Marlene Hartmann (Chemnitz)
Zum Aufstieg dominanter Männlichkeit. Albert Leo Schlageter zwischen Naturzerstörung und -instrumentalisierung
Giulia Iannucci (Rom)


12:00 Uhr
Mittagessen


14:35–15:45 Uhr Sektion 3: Natur-/Kultur-/Technik-/Männlichkeits-Verhältnisse I
Leitung: Martin Dinges (Stuttgart)
Säkularisierte Männlichkeit. Identifikatorische Gegenentwürfe zu Weiblichkeit, Natur und Tod in der Moderne
Carolin Kosuch (Göttingen)
Die Verdichtung des Heldenkörpers. Substanzwerdungen militärischer Machbarkeit im 21. Jahrhundert
Kristin Platt (Bochum)


15:45 Uhr
Kaffee/Tee


16:15–18:00 Uhr Sektion 4: Natur-/Kultur-/Technik-/Männlichkeitsverhältnisse II
Leitung: Toni Tholen (Hildesheim)
Archaischer und höfischer Held. Zum Verhältnis von Natur und Kultur in den Männlichkeitsidealen der höfischen Epik
Nina Sarah Holzschuh (Tübingen)
Leonardo im Wald oder für oder gegen die Natur. Italienische Männlichkeitsdiskurse im 16. Jahrhundert
Miriam Sarah Marotzki (Düsseldorf)
Die Zeugung der Männlichkeit. Von generischen und gegenderten Naturformen um 1800
Marius Reisener (Zürich)


18:00 Uhr
Abendessen danach gesellige Runde in der Denkbar


Samstag, 11. Dezember 2021

8:00 Uhr
Morgenimpuls
Frühstück

9:00–10:10 Uhr
Sektion 5: Männliche Körperpraktiken
Leitung: Martin Dinges (Stuttgart)
Von rohen und gekochten Eiern. Das Hodenbad als Verhütungsmethode, Männlichkeitskritik und Körperpraktik
Fabian Hennig (Mainz)
Der Alpinismus der Gegenwart. Eine 'Schule' der Männlichkeit?
Leonie Silber (Marburg)


10:10 Uhr
Kaffee/Tee


10:30–12:00 Uhr
Sektion 6: Gegenläufige Zuschreibungen
Leitung: Diana Lengersdorf (Bielefeld)
Das Paradigma der Natürlichkeit männlichen Verhaltens bei Partnerschaftsgewalt
Ursula Matschke (Stuttgart)
„Er ist so zart.“ Die kränkliche Natur männlicher Figuren in den Romanen Eduard von Keyserlings
Anna Murawska (Hamburg)
Tagungskritik und Perspektiven


12:00 Uhr
Mittagessen danach Ende der Tagung


Tagungsleitung
Prof. Dr. Martin Dinges, Stuttgart
Johannes Kuber, Stuttgart
Prof. Dr. Diana Lengersdorf, Bielefeld
Prof. Dr. Toni Tholen, Hildesheim


Zur Teilnahme
Tagungskosten
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ
142,00 €
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ
118,00 €
- ohne Übernachtung und Frühstück
60,00 €
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ
60,00 €
- ohne Übernachtung und Frühstück
12,00 €


Anmeldung und Rückfragen
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Geschäftsstelle – Fachbereich Geschichte Assistenz: Kerstin Hopfensitz
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 752 E-Mail: geschichte@akademie-rs.de
Anmeldung: www.akademie-rs.de/vakt_23744

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich spätestens bis zum 25.11.2021. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 26.11.–6.12.2021 (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen die Hälfte der Tagungskosten in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von Stornogebühren. Corona-Info: Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Teilnahme über unser aktuelles Hygienekonzept (www.akademie-rs.de/hygienekonzept). Wir müssen uns dennoch Änderungen zum Umfang und den TeilnehmerInnenzahlen vorbehalten und ggf. kostenfrei stornieren, wenn die geplante Veranstaltung aufgrund der aktuellen behördlichen Anordnungen und Hygiene-schutzbestimmungen nicht umsetzbar sein sollte. Wir bitten um Ihr Verständnis und informieren Sie zeitnah.
Mit der Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir gegebenenfalls Fotos oder Filme veröffentlichen, auf denen Sie zu erkennen sind.


Tagungshaus und Anreise
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart – Tagungszentrum Hohenheim
Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898
Ihre Anreise: www.akademie-rs.de/hohenheim-anreise

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Lukas Büsse] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu