JOB: Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d) (50 %, befristet für drei Jahre), Universität Potsdam (22.07.2021)

Prof. Fabian Lampart's picture

An der Universität Potsdam, Philosophische Fakultät ist am Institut für Germanistik, Professur für Neuere deutsche Literatur / 19. – 21. Jahrhundert möglichst zum 01.10.2021 eine Stelle als


Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d)
Kenn-Nr. 358/2021


mit 20 Wochenstunden (50 %) befristet für drei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder. Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).


Aufgaben:

  • Mitarbeit an Forschungsprojekten, Tagungen und Publikationsvorhaben der Professur
  • Mitwirkung an der Erarbeitung und Durchführung wissenschaftlicher Projekte durch die Professur
  • Eigene wissenschaftliche Qualifizierung (Promotion)
  • Mitarbeit in der Lehre der am Institut für Germanistik angebotenen Studiengänge (Bachelor/Master Lehramt Deutsch; Bachelor/Master Germanistik) sowie in der Lehrorganisation
  • administrative Aufgaben im Institut für Germanistik
  • Mitarbeit im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein überdurchschnittlich gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium entweder der Germanistik mit nachweisbarem Schwerpunkt im Bereich der Neueren deutschen Literatur oder der Vergleichenden Literaturwissenschaft mit nachweisbarem Schwerpunkt im Bereich der Neueren deutschen Literatur oder eines kultur- oder medienwissenschaftlichen Faches mit nachweisbarem Schwerpunkt im Bereich der Neueren deutschen Literatur, das in der Regel nicht länger als 3 Jahre zurückliegen soll
  • ein Promotionsprojekt zu den Forschungsschwerpunkten der Professur, möglichst im Bereich 19. Jahrhundert und/oder Moderne
  • erwartet werden sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, erwünscht sind gute Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache
  • Bei Bewerber/-innen (diese Bezeichnung gilt für alle Geschlechterformen [w/m/d]), deren Muttersprache nicht Deutsch ist, wird eine Sprachkompetenz erwartet, die wissenschaftliches Arbeiten in der germanistischen Literaturwissenschaft in deutscher Sprache auf Promotionsniveau erlaubt


Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Team sowie attraktive Arbeitsbedingungen. Informieren Sie sich im Internet unter https://www.uni-potsdam.de/de/arbeiten-an-der-up/ über die vielfältigen Angebote und Leistungen für unsere Mitarbeitenden. Weiterführende Einblicke in die Universität Potsdam erhalten Sie auf unserer Homepage unter http://www.uni-potsdam.de bzw. unter https://www.uni-potsdam.de/de/germanistik. Für nähere Informationen zur Ausschreibung steht Ihnen Herr Prof. Dr. Lampart (fabian.lampart@uni-potsdam.de) gerne zur Verfügung.

Für die eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Die Universität Potsdam strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Universität Potsdam schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Bei gleicher Eignung werden Frauen im Sinne des BbgHG § 7 Absatz 4 und schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland und von Personen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Das Lehrdeputat richtet sich nach den jeweils gültigen Vorgaben der Lehrverpflichtungsverordnung (LehrVV) des Landes Brandenburg sowie der vom Senat der Universität Potsdam beschlossenen Bandbreitenregelung:

http://www.uni-potsdam.de/fileadmin01/projects/verwaltung/docs/Dezernat3/Merkblatt_LehrVV.pdf

Für diese Stelle erfolgt die Zuordnung zur Gruppe akademischer Mitarbeiter/-innen (diese Bezeichnung gilt für alle Geschlechterformen [w/m/d]) ,mit Qualifizierungsmöglichkeit'.

Die Ausschreibung finden Sie auch unter: https://www.uni-potsdam.de/de/verwaltung/dezernat3/stellen/

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Publikationsverzeichnis und Kopien der Hochschulzugangs- und Abschlusszeugnisse, einem kurzen Exposé Ihres Promotionsprojekts mit Arbeits- und Zeitplan sowie mit Angabe zweier Referenzpersonen richten Sie bitte bis zum 22.07.2021 unter Angabe der Kenn-Nr. 358/2021 an Herrn Prof. Dr. Fabian Lampart, Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam oder per E-Mail an fabian.lampart@uni-potsdam.de.

Falls eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erwünscht ist, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlags.

Potsdam, 30.06.2021


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Johannes Schmidt] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu