CFP: Germanistentag 2022, Panel „Bedeutungen und Bewertungen: Das Spiel mit Mehrdeutigkeiten in der Literatur der Gegenwart“, Paderborn (17.07.2021)

Stefan Neuhaus's picture

Panel auf dem 27. Deutschen Germanistentag, Themenbereich 3: Vermittlungs- und bildungsbezogene Zugänge, 25.–28. September 2022 an der Universität Paderborn

Die Literatur der ‚Postmoderne‘ (Lyotard), ‚postmodernen Moderne‘ (Welsch) oder ‚reflexiven Moderne‘ (Giddens, Beck u.a.) hat ein Spiel mit Referenzen und Verweisen auf unterschiedlichste Texte und Kontexte begonnen und immer weiter perfektioniert, das es näher zu beschreiben gilt (etwa im Anschluss an: Thomas Anz u. Heinrich Kaulen, Hg.: Literatur als Spiel. Evolutionsbiologische, ästhetische und pädagogische Konzepte. Berlin u.a.: de Gruyter 2009), zumal die Folgen der Postmoderne (wie auch ihre zeitliche Eingrenzung) vollkommen offen zu sein scheinen. Im Panel soll es vor allem um die Frage gehen, welche Bedeutung der Spiel- und Verweischarakter in neueren und neuesten literarischen Texten für die Bewertung durch Leser/innen hat. Dabei können Texte von Autor/innen wie Felicitas Hoppe, Elfriede Jelinek, Christian Kracht, Marlene Streeruwitz und anderen auf ihren Spiel- und Verweischarakter hin befragt werden, um zu überlegen, welche Leser/innen solche Mehrdeutigkeiten goutieren und vielleicht sogar fordern oder aber, im Gegenteil, eher davor zurückschrecken und möglicherweise gar nicht erreicht werden. Welche Konsequenzen haben insbesondere die von den Texten notwendig vorausgesetzten Kenntnisse unterschiedlichster Prätexte und Kontexte für die Behandlung in der Schule und an der Universität?

Geplant sind vier Vorträge zu je 15 Minuten plus je 15 Minuten Diskussion.

Interessierte werden gebeten, ein Exposé von ca. 1 Din-A-4-Seite bis zum 17.07.2021 an eine/n der nachfolgend genannten Veranstalter/innen zu richten (oder per Post an: Prof. Dr. Dr. Stefan Neuhaus; Universität Koblenz-Landau, Standort Koblenz; Institut für Germanistik; An der Universität 5; D-56070 Koblenz):

Nicole Mattern, M.A., nicolemattern@uni-koblenz.de
Prof. Dr. Lothar Bluhm, bluhm@uni-landau.de
Prof. Dr. Stefan Neuhaus, neuhaus@uni-koblenz.de


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu