CFP: Panel für Nachwuchswissenschaftler*innen, Tagung "Gelebte Aufklärung. Johann Georg Sulzer (1720-1779) im Kontext", Halle an der Saale (25.07.2021)

Andrea Thiele's picture

Call for Papers 

Panel für Nachwuchwissenschaftler*innen im Rahmen der Tagung „Gelebte Aufklärung. Johann Georg Sulzer (1720–1779) im Kontext“, Halle an der Saale, 18.–20. Mai 2022

Für ein Panel im Rahmen der geplanten Tagung „Gelebte Aufklärung. Johann Georg Sulzer (1720–1779) im Kontext“ (Halle an der Saale, 18.–20. Mai 2022), organisiert von Elisabeth Décultot und Jana Kittelmann, sind vier Plätze vornehmlich an Nachwuchswissenschaftler*innen zu vergeben.

Die Tagung will Johann Georg Sulzers vielseitiges Werk im historischen Kontext und mit Blick auf aktuelle Fragestellungen der Aufklärungsforschung disziplinen-, medien- und gattungsübergreifend diskutieren. Fallstudien zu Quellenbeständen, Schriften und Werken sind dabei ebenso willkommen wie eine Verortung Sulzers in allgemeinen und übergreifenden Themenfeldern sowie in gelehrten, kulturellen und sozialen Praktiken seiner Zeit. Vorschläge für Beiträge, die eher Schnittstellen zu Sulzer, seinen Ideen und seinem Wirken eröffnen, können ebenfalls eingereicht werden.

Über die Annahme der Beiträge entscheidet das Tagungskomitee. Reise- und Übernachtungskosten werden übernommen.

Interessierte werden gebeten, ihren Beitragsvorschlag mit einer kurzen Skizze bis zum 25. Juli 2021 einzusenden an: jana.kittelmann@izea.uni-halle.de

Bei Rückfragen und für nähere Informationen wenden Sie sich bitte ebenfalls an jana.kittelmann@izea.uni-halle.de

/// 

Panel for young scholars, Conference: "Gelebte Aufklärung. Johann Georg Sulzer (1720-1779) in Context"

Halle an der Saale 18-20 May 2022

For the planned conference "Gelebte Aufklärung. Johann Georg Sulzer (1720-1779) in context", Halle an der Saale 18-20 May 2022, organised by Elisabeth Décultot and Jana Kittelmann, we would like to announce a panel of four papers, primarily for young scholars. The conference aims to discuss Johann Georg Sulzers's multifaceted work in a historical context and with a view to current issues of Enlightenment research across disciplines, media and genres. We welcome case studies on source material, writing an works, and approaches placing Sulzer in general thematic fields as well as in scholarly, cultural and social practices of his time. Proposals for contributions that discuss how other writings, ideas, approaches etc. intersect with Sulzer's work and ideas can also be submitted.

The conference committee will decide on the acceptance of contributions. Travel and accomodation costs will be covered. 

Interested parties are invited to send their proposal with a short abstract by 25 July 2021 to jana.kittelmann@izea.uni-halle.de

If you have any queries or require further information, please contact: jana.kittelmann@izea.uni-halle.de


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu