CFP: Musil und die Psychologie, Klagenfurt, online/hybrid (01.09.2021)

Artur R. Boelderl's picture

Das Robert-Musil-Institut für Literaturforschung / Kärntner Literaturarchiv (RMI/KLA) an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt veranstaltet eine internationale Arbeitstagung zum Thema Musil und die Psychologie. – Die in Kooperation mit dem Institut für GermanistikAECC/ Abteilung Sprach- und Literaturwissenschaft (Universität Klagenfurt), der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft und der Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie (Medizinische Universität Wien) geplante Tagung findet unter der wissenschaftlichen Leitung von Artur R. Boelderl und Barbara Neymeyr vom 4. bis 6. November 2021 statt.

Die Zielsetzung dieser Tagung besteht darin, interdiskursive Vernetzungen zwischen Literatur und Psychologie in Musils Werk zu untersuchen, und zwar in historischer und systematischer Perspektive. Dabei wird ein weites, für die Vielfalt der heterogenen Diskurse offenes Verständnis des Psychologie-Begriffs vorausgesetzt, der die für Musils literarisches Schaffen maßgebliche Gestaltpsychologie ebenso mit einschließt wie die Psychiatrie und die unterschiedlichen Manifestationen der sogenannten ‚Tiefenpsychologie‘, etwa S. Freuds Psychoanalyse, C.G. Jungs Analytische Psychologie oder A. Adlers Individualpsychologie. Dazu zählen auch die Fortschreibungen und Transformationen dieser Denkrichtungen bis in die Gegenwart (z.B. J. Lacan, H. Kohut, O. Kernberg u.a.).

Erwünschtes Ergebnis der Tagung sind neue Diskursbeiträge als Referenztexte für den Online-Kommentar, der im Zuge des laufenden FWF-Projekts MUSIL ONLINE – interdiskursiver Kommentar (2018-2022) am RMI entwickelt wird. Darüber hinaus ist die Veröffentlichung der (von den Autor*innen freigegebenen) Vorträge über den Youtube-Kanal des RMI ebenso geplant wie eine Publikation in gedruckter Form.

Die Tagung selbst wird in hybrider Form stattfinden; das bedeutet konkret: Für auswärtige Interessent*innen ist die Teilnahme online vorgesehen.

Angebote für Vorträge mit einer Dauer von 30-40 Minuten werden in Gestalt von Abstracts (300-400 Wörter) bis zum 1. September 2021 erbeten, und zwar an das Sekretariat des RMI, z. Hd. von Frau Mag. Elisabeth Platz: elisabeth.platz@aau.at

Für Rückfragen in inhaltlicher Hinsicht stehen wir gern zur Verfügung: artur.boelderl@aau.at und barbara.neymeyr@aau.at


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu