CFP: Hedonistische Askese. Neuverhandlungen von Konsum und Sinn im 21. Jahrhundert (31.03.2021)

Roger Fornoff's picture

Call for Paper /Beitragsaufruf

zum Sammelband

Hedonistische Askese. Neuverhandlungen von Konsum und Sinn im 21. Jahrhundert

 

Mit Beginn des 21. Jahrhunderts verdichten sich die ökologischen und ökonomischen Krisenzeichen: Ob Klimawandel, Konsumismus, Turbokapitalismus, Mobilitätszwang, Pandemie oder zunehmender Stress – alle diese Phänomene scheinen in ihrer Akkumulation eine historische Zäsur zu markieren, in der die Zukunft unserer Zivilisation selbst auf dem Spiel steht. Vor diesem Hintergrund sind in den letzten Jahren eine Vielzahl von Trends und Gegentrends entstanden, die in ganz unterschiedlicher Weise auf diese tiefgreifenden ökologischen und ökonomischen Krisenerfahrungen reagieren. Charakteristisch für diese Entwicklungen ist, dass sie nicht primär als theoretische oder philosophisch ausformulierte Kritik an der Naturzerstörung und den seelischen Verwüstungen unserer gegenwärtigen Wirtschaftsweise in Erscheinung treten, sondern in Form von konkreten Praktiken und Gegenpraktiken. Sichtbar werden dabei neue Formen einer eudämonistischen Lebensgestaltung, die im Zuge einer Abkehr von äußerlichen Zielen wie Erfolg, Karriere oder materiellem Wohlstand vor allem auf die Erweiterung innerer Räume und die Rückgewinnung von existentiellem Sinn gerichtet sind.

Der geplante Band soll die Vielfalt dieser neuen und widerständigen Lebenspraktiken in ihren (psycho-)sozialen, kulturellen, ökonomischen und ästhetischen Aspekten beleuchten und ihre wachsende gesellschaftliche Relevanz verdeutlichen. Wir freuen uns auf wissenschaftliche Beiträge und Essays aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen u.a. zu folgenden Trends und Gegentrends:

 

Yoga; Meditation; Pilgern

Achtsamkeit; Entschleunigung

Müßiggang; Tauschkultur; Grundeinkommen

Veganismus

Stadtflucht; Landmagazine; Urban- und Guerilla Gardening

Nature Writing; Aktuelle Kunst (Banksy, Marina Abramovic: “The Artist ist Present“ u.a.)

Virtualität

Frugalismus; Minimalismus; Simplyfying (Tiny House Movement, Bioarchitektur,

Downsizing, Aufräumen)

 

Abstracts  von ca.  300  Wörtern  (+  kurzen  biographischen  Angaben) können bis zum 31.03.2021 bei den Herausgeber*innen eingereicht werden. Der geplante Sammelband wird voraussichtlich im Herbst 2022 im Wehrhahn-Verlag erscheinen.

 

Dr. Branka Schaller-Fornoff (zfornoff@web.de); PD Dr. Roger Fornoff (fornoff@gmx.de)