ANK: KWI Schreibwochenende für Promovierende. Thema "(Journal-)Artikel" (03.04.2021)

Miriam Wienhold's picture

Donnerstag, 22. April bis Sonntag, 25. April 2021

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Gartensaal

Goethestraße 31, 45128 Essen

 

SOFERN ES DIE SITUATION ERLAUBT, FINDET DIE GESAMTE VERANSTALTUNG IN PRÄSENZ AM KWI STATT.

 

Intensive Arbeit am Text von Qualifikationsschriften ist in den Geistes- und Sozialwissenschaften unverzichtbar. Insbesondere unter den Bedingungen der Pandemie und ihren vielen sozialen Belastungen wird auch für Promovierende diese Form der Arbeit erschwert. Gerade Doktorand*innen, die nicht in strukturierten Programmen promovieren, vermissen Austausch und sind verstärkt von den Folgen von Vereinzelung und Selbstisolation betroffen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen und junge Forscher*innen in ihrer Arbeit zu unterstützen, veranstaltet das KWI ein Schreibwochenende mit einem möglichst maßgeschneiderten Angebot für Promovierende in den Geistes-, Kultur- und qualitativen Sozialwissenschaften.

 

An diesem Schreibwochenende liegt der Fokus auf wissenschaftlichen Artikeln/Journal-Beiträgen, den Herausforderungen des Editionsprozesses (Umgang mit Herausgeber-Feedback) sowie Praktiken des gemeinsamen Schreibens und Herausgebens. Erstmalig wird es einen Workshop speziell für englischsprachiges Schreiben geben, da das Verfassen von englischsprachigen Beiträgen eine zentrale Kompetenz darstellt. Die Arbeitssprache des Wochenendes wird – bis auf diesen Workshop – deutsch sein, Teilnehmer*innen können ihre Texte sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch bearbeiten. Auch wenn der thematische Fokus des Rahmenprogramms auf Artikeln liegt, können die Schreibphasen frei genutzt werden.

 

Das Schreibwochenende wird eingeleitet durch eine Abendveranstaltung und gliedert sich in drei Arbeitsbereiche: Schreibphasen, thematische Inputs und eine Tandemsitzung.

 

Weitere Informationen zu Ablauf und Themen des Schreibwochenendesentnehmen Sie bitte der ausführlichen Veranstaltungsbeschreibung.

 

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN & ANMELDUNG 

Das Angebot richtet sich an Promovierende, die an einer der drei UA Ruhr-Universitäten als Doktorand*in eingeschrieben oder Angehörige der UA Ruhr sind. Die Teilnehmenden sollten sich aktuell in der Phase der Verschriftlichung befinden (Rohfassung mindestens eines Kapitels bereits geschrieben), da wir in einer Tandemphase mit konkreten Textbeispielen aus den Dissertationen/Artikeln arbeiten werden.

 

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung inklusive Zusendung der folgenden Dokumente bis zum 03.04.2021 via E-Mail an Henrike Lambrecht, henrike.lambrecht@kwi-nrw.de, und an Julia Quast, julia.quast@kwi-nrw.de:

  • eine kurze Selbst- und Projektbeschreibung
  • 3-8 Seiten eigener Text aus einem Artikel oder der Dissertation, die Texte sollte sich in einer fortgeschrittenen Bearbeitungsphase befinden, aber noch nicht komplett abgeschlossen sein, sodass die Kritik aus der Tandemsession sinnvoll genutzt werden kann
  • Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, den Text einer anderen Teilnehmer*in im Umfang von 3-8 Seiten für die Tandemarbeit konstruktiv vorzubereiten

Für das Programm stehen maximal zwölf Plätze zur Verfügung, die Platzvergabe richtet sich nach Eingang der Anmeldungen. Sollten die Plätze nicht vollständig durch Angehörige der UA Ruhr belegt sein, besteht auch die Teilnahmemöglichkeit für externe Doktorand*innen. Eine Zu- oder Absage erfolgt bis zum 07.04.2021.

 

ORGANISATION

Britta Acksel, Kulturanthropologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am KWI

Ricarda Menn, Literaturwissenschaftlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am KWI

 

VERANSTALTER 

Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)

 

WEITERE INFORMATIONEN

Link zur ausführlichen Veranstaltungsbeschreibung

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Lukas Büsse] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu