ANK: Transfer neu denken: Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften in der Gesellschaft (21.01.2021)

Thomas Metten's picture

Seit der Jahrtausendwende hat sich die Welt radikal verändert: Kurz nach dem Fall der Berliner Mauer prognostizierte der US-amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama noch das Ende der Geschichte. Die anfängliche Euphorie angesichts eines möglichen Systemwandels scheint heute einem globalen Pessimismus gewichen zu sein. Der Geschichte ist nicht zum Stillstand gekommen. Im Gegenteil: Die kritischen Ereignisse überschlagen sich. Die Krise des globalen Finanzsystems, die fortschreitende Erderwärmung, eine weltweit grassierende Pandemie oder das Erstarken autoritärer Systeme sind nur einige der Herausforderungen, die Wissenschaft und Gesellschaft intensiv beschäftigen.

In einer Zeit, in der die sozialen, kulturellen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen zunehmen, sind die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften gefragt, aktiv zu deren Bewältigung beizutragen. Doch welche Rolle kommt ihnen künftig zu? Muss ihr Verhältnis zur Gesellschaft angesichts der aktuellen Herausforderungen neu gedacht werden? Braucht es alternative Formen der Kooperation oder der gesellschaftlichen Teilhabe an Erkenntnisprozessen? Neue Formen der inter- oder der transdisziplinären Zusammenarbeit?

Diese Fragen werden im Rahmen der Vortragsreihe mit sieben Referent*innen aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften diskutiert.

 

Programm

21. Januar 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Claus Leggewie

Planetar denken. Eine Herausforderung für die Geisteswissenschaften.

11. Februar 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Armin Grunwald

Die Geistes- und Sozialwissenschaften angesichts großer gesellschaftlicher Herausforderungen: distanzierte Beobachtung oder transformatives Engagement?

25. März 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Eva Geulen
Geisteswissenschaften heute: Ihr Sollen, Wollen, Können - und ihr Unvermögen 

15. April 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Sabine Maasen
Integrative Wissenschaft: Das unmögliche Projekt?

20. Mai 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Barbara Buchenau

„Heroisch Scheitern in den besten und schlechtesten aller möglichen Welten“ Anforderungen an eine transdisziplinäre Narratologie

17. Juni 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Hartmut Rosa

Best Account: Die Krise der Spätmoderne und die Rolle der Gesellschaftstheorie

1. Juli 2021, 18 Uhr
Prof. Dr. Ina Kerner

Die alte politische Mission: Zu den gesellschaftlichen Aufgaben kritischer Lehre und Forschung

 

Teilnahme & Anmeldung

Die Veranstaltungsreihe findet online statt und wird über Zoom sowie über die YouTube- und Facebook-Kanäle der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt übertragen.

Weitere Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung finden Sie hier:

https://www.ku.de/transfer/projekte-netzwerke/transferprojekte/transfer-neu-denken

 

Ansprechpersonen

Bitte kontaktieren Sie bei Nachfragen zur Veranstaltungsreihe:

Dr. Thomas Metten
Tel. 08421-93 23099
E-Mail: thomas.metten@ku.de

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Lukas Büsse] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu