KONF: Digitalisierung – Erzählen von einer Zäsur (21.01. – 23.01.2021)

Tobias Unterhuber's picture

Digitalisierung – Erzählen von einer Zäsur

21. – 23. Jänner 2021, Universität Innsbruck (Virtuell)

Organisation: Prof. Dr. Dirk Rose & Dr. Tobias Unterhuber

in Kooperation mit der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Programm

 

21. Jänner

13.45 Uhr                                         

Öffnung des virtuellen Tagungsraums

14 – 14.30 Uhr                                

Eröffnung
Univ.-Prof. Dr. Dirk Rose (Uni Innsbruck) & Dr. Tobias Unterhuber (Universität Innsbruck)

 

14.30 – 15.30 Uhr                          

Prof. Dr. Claus Pias (Universität Lüneburg):
Eröffnungsvortrag

 

15.30 – 16 Uhr                                

Kaffepause

 

16 – 18 Uhr                                       

Salon I: Neue Formen

Prof. Dr. Thomas Ernst (Universität Antwerpen):
Netzliteraturwissenschaft: Digitale Aufklärung und Netzkritik

Dr. Olivetta Gentilin (Vicenza):
Das literarische Potenzial des Algorithmus: Reflexionen über die Eröffnung neuer Perspektiven für die Literatur und die Literaturwissenschaft

Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Petra Missomelius (Universität Innsbruck):
Die Datenbank-Erzählung als eine Form digitaler Narration

 

22. Jänner

9 – 10 Uhr                                        

 apl.  Prof. Dr. Jochen Strobel (Universität Marburg):
Keynote: Agency im Zeitalter der Digitalisierung?

 

10 – 10.30 Uhr                                

Kaffeepause

 

10.30 – 12.30 Uhr                          

Salon II: Techniken der Literatur

 

PD Dr. Heinz Hiebler (Universität Hamburg):
Zur Medienkulturgeschichte des Digitalen und zu einer aktuellen Spielart des Erzählens im digitalen Zeitalter

PD Dr. Andrea Schütte (Universität Bonn):
Von der Durchschnittszahl zur Dunkelziffer. Romanpoetik im Zeichen von Rechenmaschinen, Social Bots und Predictive Analytics“

 

 

12.30 – 14 Uhr                                 

Mittagspause

 

14 – 15 Uhr                                       

Prof. Dr. Natascha Adamowsky (Universität Passau):
Keynote: Permanenter Rückstand. Alarmistische Motive in der Propagierung digitalen Wandels

 

15 – 15.30 Uhr                                

Kaffeepause

 

15.30 -17.30 Uhr                            

Salon III: Narrative und Motive

Felix Liedel, M.A.
(
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt):
Haben die Maschinen gewonnen? Narrative virtueller Realitäten zwischen Weltersetzung und Wunderland

Dr. Martin Hennig (Universität Passau):
KI, Überwachung, Simulation: Schnittmengen von Digitalisierungsnarrativen

Prof. Dr. Nicole Brandstetter (HAW München):
Künstliche Intelligenz in der Literatur: Narrative zwischen motivgeschichtlichem Wandel und Ästhetisierung

 

23. Jänner

9 – 10 Uhr                                         

Prof. Dr. Rolf Nohr (HBK Braunschweig):
Keynote: „Eine sich selbst verformenden Gußform“. Arbeit und die Herausbildung einer Rationalität spielerischen Handelns

 

10 – 10.30 Uhr                                

Kaffeepause

 

10.30 – 12-30 Uhr                          

Salon IV: Raum und Zeit

Dr. Elias Kreuzmair (Universität Greifswald) &
Magdalena Pflock, M.A. (Universität Greifswald):
What’s happening? Zeitkonzepte in Digitalisierungsdiskurs und Gegenwartsliteratur

Tim Othold, M.A. (Universität Weimar):               
Der Massen neue Kleider – Geschichten über subjektlose Menschenmengen und ihre digitale Zähmung

Simon Sahner, M.A. (Universität Greifswald): 
An allen Orten zugleich: Glokales Erleben und Digitalisierung in der Literatur

 

12.30 Uhr                                          

Verabschiedung

Anmeldung

 

Wenn Sie an der Tagung als Gast teilnehmen wollen, schicken Sie bitte eine E-Mail an tobias.unterhuber@uibk.ac.at.

Weitere Informationen finden Sie unter :  https://www.uibk.ac.at/germanistik/digitalisierungstagung/digitalisierungstagung.html