ZS: Literatur im Unterricht. Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule 3/2020: "Tamara Bach"

Jan Standke's picture

Literatur im Unterricht. Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule, hrsg. von Jan Standke

WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier (http://www.wvttrier.de/)

Heft 3 (2020): Tamara Bach

Editorial

Jan Standke: Tamara Bach. Ihr Werk in literaturdidaktischer Perspektive, S. 209

Perspektiven

Rainer Paasch-Beeck: „Zanker fühlt sich alttestamentarisch.“ Tamara Bachs Roman Jetzt ist hier (2007) im Deutschunterricht, S. 213

Jennifer Witte: Poesie des Parataktischen und Potenziale von Leerstellen. Didaktische Perspektiven auf Vierzehn (2016) von Tamara Bach, S. 227

Janika Frei: Zwischen Kindsein und Erwachsenwerden. Tamara Bachs Mausmeer (2018) im Literaturunterricht, S. 241

Inger Lison: „Weil auf einmal alles anders ist.“ Tamara Bachs Wörter mit L (2019) im wertungsbezogenen Literaturunterricht, S. 253

Anna Stemmann: „Meine Eltern sind in Schichten zu Hause.“ Familienkonstruktionen in Tamara Bachs Romanen der 2010er Jahre, S. 271

Jochen Heins: Die Kunst der Auslassung. Unbestimmtheit im Werk von Tamara Bach, S. 283

Ines Heiser: Leaving Gegenwart? Alltagsästhetische Elemente und popkulturelles Material bei Tamara Bach unter didaktischer Perspektive, S. 297

Literaturschau

Dieter Wrobel: Vergessene Texte der Moderne wiedergelesen. Wilhelm Matthießen: Das Rote U. Eine Detektivgeschichte, S. 309

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu