KONF: Medien – Demokratie – Bildung: Normative Vermittlungsprozesse und Diversität in mediatisierten Gesellschaften, Dortmund (20.01.-22.01.2021)

Hanna Höfer-Lück's picture

HOMEPAGE: 

http://diversitaet.fb15.tu-dortmund.de/cms/de/Projekte-und-Labore/Forschungsstelle_Jugend_Medien_Bildung/Aktuelles/IMEC-2021/index.html

 

Die IMEC-Tagung 2021 „Medien – Demokratie – Bildung: Normative Vermittlungsprozesse und Diversität in mediatisierten Gesellschaften“ an der TU Dortmund thematisiert internationale und interdisziplinäre Positionen zur Bedeutung der vor allem digitalen Mediennutzung und der medialen Bildungsprozesse für die mediatisierte Demokratie der Gegenwart. Dabei fokussieren drei Perspektiven das Themenfeld: „Information“ als Basis politischer Öffentlichkeit, „Partizipation“ als anzustrebende demokratische Praxis und „Reflexion“ auf die grundlegenden Wertvoraussetzungen gelingender gesellschaftlicher Organisation. Alle Informationen zur Teilnahme finden Sie auf unserer Homepage! 

 

ORGANISATIONSTEAM: 

Prof. Dr. Marci-Boehncke

Hanna Höfer-Lück

Malte Delere

 

PROGRAMM: 

Mittwoch, 20.01.2021

*** Abendveranstaltung *** 

19:00 – 19:15  Uhr: Begrüßung und Tagungseröffnung

Gudrun Marci-Boehncke (TU Dortmund, FJMB), Frank Lobigs (Dekan der Fakultät Kulturwissenschaften der TU Dortmund), Matthias Rath (IMEC)

19:15 – 20:00  Uhr: Opening Lecture 

Henry Jenkins (University of Southern California)

What Educators Can Learn about Democracy from Science Fiction: World-Building, the Civic Imagination and Speculative Journalism

20:10 – 21:00  Uhr: Panel Discussion

Henry Jenkins (University of Southern California), Thomas Ramge (Freier Journalist, Berlin), Theo Hug (Univ. Innsbruck), Monika Oberle (Univ. Göttingen), Nina Köberer (NLQ Hildesheim)

Moderation: Gudrun Marci-Boehncke, Hanna Höfer-Lück, Matthias Rath

 

Donnerstag, 21.01.2020 

***Information: Medien und Demokratie***

9:00 – 10:00 Uhr Monika Oberle (Univ. Göttingen) 

Keynote I: Medienkompetenz als Herausforderung für Demokratie und politische Bildung

10:15 – 11:00  Uhr: Laurence Lerch (LMU München)

Mediale Hassrede und technologische Entscheidbarkeit. Zur ethischen Bedeutung subjektiv-perzeptiver Datenannotationen im Kontext der Hate Speech Detection.

11:00 – 11:45  Uhr: Inga Tappe (PH Ludwigsburg)

Zwischen ‚Hate Speech’ und ‚Cancel Culture’: eine medienethische Betrachtung aktueller Debatten um Meinungs- und Redefreiheit im Internetzeitalter 

11:45 – 12:30  Uhr: Michael Litschka (FH St. Pölten)

Die Ko-Regulierung Algorithmen-basierter Plattformunternehmen als institutionentheoretische Frage

 

***Partizipation: Digitale Bildung auf allen Ebenen der Gesellschaft***

13:30 – 14:30  Uhr: Theo Hug (Univ. Innsbruck)

Keynote II: Paradoxien virtueller Partizipation im Spannungsfeld co-creativer Gestaltung von freien Bildungsmedien und globaler Medienbildungsindustrie 

14:30 – 15:15 Uhr: Anna Soßdorf, Amrei Bahr, Lukas Gallach (Univ. Düsseldorf)  

Bildungs-Komplettmenü anstatt Häppchen To-Go – Warum wir politische, digitale und ethische Bildung gemeinsam denken müssen.

15:15 – 16:00  Uhr: Anastasia Schnitzer (TU Chemnitz), Denis Newiak (BTU Cottbus-Senftenberg)         

Mediensozialisierung und Gemeinschaftsbildung durch Fernsehserien

16:15 – 17:00  Uhr: Raphael Morisco (KIT Karlsruhe)

Digitale Literacy als ‚neue‘ Medienkompetenz mit einer Prise IT-Sicherheit – Ein Blick auf den tertiären Bildungssektor am Beispiel der Medienwissenschaft

17:00 – 17:45  Uhr: Lynn Hartmann, Patrick Maisenhölder (PH Ludwigburg) 

Wer sind wir und wenn ja, wie viele? Über die Nutzung der TRAP-Mind-Theory zur inklusiven politischen Bildung

 

***Abendveranstaltung ***

19:00 – 20:10  Uhr: Gudrun Marci-Boehncke (TU Dortmund, FJMB): Begrüßung 

         Thomas Ramge (Freier Journalist, Berlin): Evening lecture + Discussion

Machtmaschinen - Warum Datenmonopole unsere Zukunft gefährden und wie wir sie brechen

20:15 – 21:00  Uhr: Studierende der TU Dortmund; Leitung: Stefan Schroeder (TU Dortmund)

Postdramatische Theaterperformance 

„EcapeRoom.EchoChamber“

im Anschluss: Breakout Bar

 

Freitag, 22.01.2021

***Reflexion: Disruption und Konvergenz***

10:00 – 11:00  Uhr: Nina Köberer (NLQ Hildesheim)

Keynote III: "zoon politicon goes digital" - ethische Überlegungen zum Menschsein in der Demokratie 2.0

11:15 – 12:00  Uhr: Larissa Krainer (AAU Klagenfurt)

Überwachung als Norm? Ein Beitrag zur Reflexion eines disruptiven Phänomens und kulturellen Wandels

12:00 – 12:45 Uhr: Alexander Filipović (HfPh München)

Neue Medientechnologien als Reaktion auf gesteigerte Komplexität. Ethische Folgerungen für Bildung und Demokratie

12:45 – 13:45  Uhr:

Resümee + Tagungsabschluss

 

Die Tagung wird ausgerichtet mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Pressehaus NRZ.