ZS: Das Jahrbuch 2020 der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung ist online / Yearbook of the German Children’s Literature Research Society 2020 now online

Ingrid Tomkowiak's picture

Der vierte Jahrgang des Jahrbuchs der Gesellschaft r Kinder- und Jugendliteraturforschung ist online! 

Als Open-Access-Publikation finden Sie ihn unter:
http://www.gkjf.de/jahrbuch-2020-open-access/

 

Konzeptionell ist jeder Jahrgang jeweils einem thematischen Schwerpunkt gewidmet. Der diesjährige Jahr­gang setzt sich mit den historischen wie gegenwärtigen Dimensionen des Traums in Kinder- und Jugendlitera­tur und -medien auseinander. Acht Beiträge greifen die vielfältigen Implikationen dieses kom­plexen Themas sowohl aus theoretischer als auch aus gegenstandsorientierter Perspektive in seinen unterschied­lichen erzählerischen und medialen Realisierungen auf und diskutieren sie vor dem Hintergrund ihrer Bedeutung für Kinder- und Jugendkultur. 

Über das Schwerpunktthema hinaus widmen sich drei Beiträge kinder- und jugendliterari­schen bzw. -media­len Fragestellungen aus historischer wie theoretischer Perspektive. In diesem Jahrgang führen die Erkundun­gen in die theoretischen Regionen der Topographie­forschung, das meint konkret in roman­tische Landschaften wie auch an die Tankstelle in der Literatur. Einen literarisch und heute erin­nerungskul­turell bedeutsamen Ort stellt das Institut für Literatur »Johannes R. Becher« dar, vorge­stellt in einem historisch ausgerichteten Beitrag, der vor allem hinsichtlich der Frage von Literatur und politi­scher Lenkung neue Perspektiven eröffnet. 

Ein wissenschaftlicher Beirat bestehend aus 25 renommierten FachkollegInnen aus dem In- und Ausland trägt zur Qualitätssicherung bei und begutachtet die veröffentlichten Beiträge (Peer Review-Verfahren). 

 

Weiter findet man einen umfangreichen Anteil von rund 30 Rezensionen aktueller Fachlite­ratur. 

 

Herausgegeben wird das Jahrbuch von einer turnusmäßig wechselnden Redaktion, die von den Mitglie­dern der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung gewählt wird. Das vorliegende Jahrbuch wurde von Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp (Universität zu Köln), Prof. Dr. Emer O'Sullivan (Leuphana Universität Lüneburg), Prof. Dr. Caroline Roeder (PH Ludwigsburg) und Prof. Dr. Ingrid Tomkowiak (Universität Zürich) verantwortet. 

Gestaltungskonzeption und Gesamtgestaltung: Simone Fischer, Berlin.

 

Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung 2020

Herausgegeben von Gabriele von Glasenapp, Emer O'Sullivan, Caroline Roeder, Ingrid Tomkowiak 

r die Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung in Deutschland und der deutschsprachi­gen Schweiz, in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendlitera­turforschung. 193 Seiten.

ISBN 978-3-9821241-1-7

ISSN 2568-4477

http://www.gkjf.de/jahrbuch-2020-open-access/

 

Inhaltsverzeichnis

THEMA: TRÄUME

Caroline Roeder: »die Träume gehören zweifellos zur Wirklichkeit«. Traum-Erzählungen über Kindheit und für Kinder
»Dreams Undoubtedly Belong to Reality«. Dream Narratives About Childhood and for Children

Iris Schäfer: Vom prophetischen Traum zum krankheitsbedingten Delirium. Neue Inszenierungen kaum beachteter Traumtypen in der Kinder- und Jugendliteratur
From Predictive Dreaming to Pathological Delirium. New Interpretations of Seldom-Addressed Types of Dreams in Children’s and Young Adult Literature

Kenneth B. Kidd: Bringing the Dreamwork to the Picturebook. Maurice Sendak’s Where the Wild Things Are

Marvin Madeheim: Naturalistisches Träumen und irreales Wachen. Aspekte des Traumhaften in Blexbolex’ textlosem Bilderbuch Unsere Ferien
Naturalistic Dreaming and Unreal Waking. Aspects of Dreaminess in Blexbolex’s Textless Picturebook The Holidays

Christoph Gschwind: »Hab ich jetzt nur geträumt oder ist das wirklich passiert?« Wie Traumdarstellungen in Bilderbüchern Ambiguitätskompetenz fördern können
»Did I Dream That or Did It Really Happen?« How Dream Images in Picturebooks Can Promote ›Ambiguity Skills‹

Judith Leiß: Mehr als das – ein programmatischer Titel auch in gattungstheoretischer Hinsicht. Patrick Ness’ Roman als Hybrid aus postmodernistischer Utopie und Adoleszenz-Roman
Patrick Ness’s More Than This. A Hybrid of Postmodern Utopia and Adolescent Novel

Joanna Nowotny: »A Dream of a Dream«. Selbstreflexives Träumen in der Kinder- und Jugendliteratur
»A Dream of a Dream«. Dreaming as a Metafictional Device in Children’s and Young Adult Literature

Laura Zinn: »Lass dich nicht von Morpheus verführen ...« Die Bedeutung von Träumen, Orakel- sprüchen und Visionen in gegenwärtigen Mythenadaptionen
»Don’t Let Morpheus Seduce You ...« Dreams, Oracles and Visions in Contemporary Retellings of Myths

BEITRÄGE AUS GESCHICHTE UND THEORIE

Christine Lötscher: Explosive Kontaktzonen. Tankstellen als poetologische Drehpunkte im Coming-of-Age-Genre
Explosion Hazard. Gas Stations in the Coming-of-Age Genre

Anna Stemmann: Tannengrund und Wald. Brüchige Kindheit in Ludwig Tiecks Die Elfen und E.T.A. Hoffmanns Das fremde Kind
Into the Woods. Constructions of Fragile Childhood in Ludwig Tieck’s Die Elfen and E.T.A. Hoffmann’s Das fremde Kind

Katja Stopka: Schreiben lernen in der DDR. Kinder- und Jugendliteratur von Studierenden am Institut für Literatur »Johannes R. Becher«
Learning to Write in the German Democratic Republic (GDR). Children’s and Young Adult Literature at the »Johannes R. Becher« Institute for Literature