JOB: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (TV-L 13, 65%) mit der Möglichkeit der wissenschaftlichen Qualifikation (Vorbereitung auf die Promotion)

Tilmann Köppe's picture

Am Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen ist im Rahmen des von FWF und DFG geförderten Forschungsprojektes „Das Erotetische und das Ästhetische“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

mit 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 25,87 Stunden/Woche) befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Es erwartet Sie eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem innovativen, interdisziplinären Forschungsfeld. Die Universität Göttingen bietet ein forschungsorientiertes und internationales Umfeld mit engagierten Kolleginnen und Kollegen und vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten.

Ihre Aufgaben:
• Theoriebasierte Analyse und Interpretation literarischer Erzähltexte
• Entwicklung und Anwendung von Verfahren der Analyse textueller Grundlagen von Spannung in literarischen Erzähltexten

Ihr Profil:
• Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Deutscher Philologie/Germanistik oder einer anderen Philologie
• Fundierte Kenntnisse der literaturwissenschaftlichen Erzähltextanalyse, der Literatur- und Interpretationstheorie
• Interesse an linguistischen Modellen und Theorien
• Interesse an experimentellen Verfahren der Rezeptionsforschung und/oder der computergestützten Erzähltextanalyse (Annotation)

Die Stelle bietet die Möglichkeit der wissenschaftlichen Qualifikation (Vorbereitung auf die Promotion). Erwartet werden neben einer schnellen Auffassungsgabe und einer hohen Kommunikationsfähigkeit die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie Selbständigkeit und Zuverlässigkeit bei der Projektarbeit.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 15.01.2021 in elektronischer Form als ein PDF-Dokument an folgende E-Mail-Adresse erbeten: tilmann.koeppe@phil.uni-goettingen.de. Postanschrift: Prof. Dr. Tilmann Köppe, Georg-August-Universität Göttingen, Seminar für Deutsche Philologie, Käte-Hamburger-Weg 3, 37073 Göttingen.

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Tilmann Köppe unter der o.g. E-Mail-Adresse zur Verfügung.

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Categories: Announcement
Keywords: H-Net Job Guide