ANK: Journée d’études ‚Lectures de Jean Bollack’, Bern (08.12. – 09.12.2020)

Irene Brink's picture

Erste ‚Journée d’études‘                    Per Videokonferenz:                         Hallwylstrasse 15

8. und 9. Dezember 2020                   https://unil.zoom.us/j/6889464308   3003 Bern

 

Jean Bollack vermachte sein Archiv der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Im Jahr 2017 konzipierte das schweizerische Literaturarchiv (SLA) eine Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg (Schweiz) mit dem Ziel, diese umfangreiche Sammlung für die Forschung vorzubereiten.

Im April 2019 nahm der Schweizerische Nationalfonds (SNF) das vom Institut für Antike und Byzanz (UNIFR) gemeinsam mit dem SLA eingereichte Gesuch auf Förderung an. Diese unschätzbare Unterstützung ermöglichte es, Mitarbeiter einzustellen und im letzten September drei Dissertationen sowie eine freie Studie – zu Homer, Parmenides, Celan und Sophokles – zu finanzieren. Die Forschung rund um diese Autoren hat den Stand der durch die hermeneutische Arbeit von Jean Bollack gestellten Fragen zum Ausgangspunkt genommen, indem neue Entdeckungen, die durch die Arbeit im Archiv zu Tage getreten sind, einbezogen werden, jede Interpretation in seinen ganz eigenen Produktionskontext gestellt wird und das Erbe und die zeitgenössische Bedeutung der Lektüren Bollacks bewertet werden.

Durch diese erste zweisprachige ‚Journée d’études‘ bringt das FNS-Projekt ‚Lectures de Jean Bollack‘ die Doktoranden und Forscher (Frederico Sabino, Giacomo Lardelli, Tim Schünemann, Maxime Laurent) und einige der Spezialisten, Leser und Freunde Jean Bollacks (siehe das Programm) zusammen. Die ‚Journée d’études‘ steht allen Interessierten ohne Anmeldung offen. Der Zoom-Link wird einige Tage vorher auf der Seite der NB bestätigt: https://www.nb.admin.ch/snl/fr/home/expo-manif/manif-passees/manif2020/fns-bollack.html

 

Programm

 

In Anwesenheit von Mayotte und Sabine Bollack

 

8. Dezember 2020

 

13:40 - 14:00              Stéphanie Cudré-Mauroux, Martin Steinrück

Begrüßung, Präsentation des SNF-Projektes

 

14:00 - 15:00              Christoph König

Zum Verhältnis von Sinn, Arbeit am Sinn und Begriff in Jean Bollacks Rilke-Lektüren

Moderation: Martin Steinrück

 

15:30 - 16:30              Denis Thouard

Critique et vie : la recherche de la bonne distance

Moderation: Tim Schünemann

 

9. Dezember 2020

 

09:00 - 10:00              Werner Wögerbauer

La fabrique de l’Écrit. Théorie et pratique de l’interprétation dans les lectures de Paul Celan par Jean Bollack

Moderation: Christoph König

 

10:30 - 11:30              Philippe Rousseau

Jean Bollack lecteur des lecteurs d’Homère

Moderation: Maxime Laurent

 

12:00 - 13:00              Pierre Judet de La Combe

La subjectivité poétique selon Jean Bollack : quelques cas

Moderation: Frederico Sabino

 

Konzeption und Organisation

 

Stéphanie Cudré-Mauroux, stephanie.cudre-mauroux@nb.admin.ch

Martin Steinrück, martin.steinrueck@unifr.ch

Christoph König, christoph.koenig@uni-osnabrueck.de

David Bouvier, david.bouvier@unil.ch


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu