ANK: Gedenkkonferenz: W.G. Sebald zum 20. Todestag, Göttingen (09.12. – 10.12.2021)

Uwe Schütte's picture

Am 14. Dezember 2021 jährt sich der Todestag von W.G. Sebald zum zwanzigsten Mal. Eine anlässlich dieses traurigen Datums an der Universität Göttingen stattfindende internationale Konferenz soll den bedeutenden Autor ehren, indem Nachwuchswissenschaftler und ausgewiesene Experten gemeinsam zentrale Fragestellungen seines literarischen wie literaturkritischen Werkes diskutieren. Neben den Vorträgen wird ein Hauptakzent der Tagung auf Diskussionsrunden liegen, die sich der Reflexion der Wirkung seines Schreibens annehmen, die weit über die literarische Öffentlichkeit und die Literaturwissenschaft im engeren Sinne hinausreicht.

 

Eine öffentliche Abendveranstaltung des Literarischen Zentrums Göttingen, des örtlichen Literaturhauses, wird die Konferenz ergänzen und abrunden. 

 

Der Konferenz vorgeschaltet ist eine Auftaktveranstaltung im Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin am 7. Dezember 2021. Dabei wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion der Einfluss von Sebalds Texten auf deutschsprachige Schriftsteller und Schriftstellerinnen im Vordergrund stehen, sowie die Wirkung von Sebald als zugleich bereitwillig kanonisierte wie teilweise scharf kritisierte Schriftstellerfigur. 

 

Termin: Do 9. & Fr 10. Dez 2021

 

Ort: Hannah-Vogt-Saal im Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3, 37073 Göttingen

 

Programm: Neben wissenschaftlichen Vorträgen wird ein Akzent der Tagung auf Gesprächsrunden liegen, darunter zum Thema „Sebald als Doktorvater“ (Ralf Jeutter, Florian Radvan, Uwe Schütte) und „Sebald und seine Gesellschaften“ (mit Vertretern der schwedischen Sebaldsällskapet und der deutschen W.G. Sebald-Gesellschaft).

Bestätigte Teilnehmer und Vorträge u.a. Rüdiger Görner zu „Der lange Atem des W.G. Sebald“, Lothar Müller zur Syntax bei Sebald, Scott Bartsch über die Entstehung von „Ambros Adelwarth“, Sven Meyer zu „›Areas beyond one's ken‹. Sebalds Metaphysik“, Iain Galbraith zu “Untiefen. The curse of Dimensionality in Sebald's poetry”, Markus Joch über Sebalds Literaturkritik.

 

Eine Doppel-Keynote von Heinrich Detering und Uwe Schütte wird die Tagung eröffnen bzw. abschließen.

 

Organisation: Katerina Kroucheva und Uwe Schütte

 

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu

 

Categories: Announcement
Keywords: W.G. Sebald