CFP: Tagung zu den Texten Silke Scheuermanns, Bamberg (15.11.2020)

Andrea Bartl's picture

Silke Scheuermann entwirft in ihren literarischen Texten spielerisch und mit einem Blick für Details verschiedene Gesellschaftsszenarien. Inhaltlich fokussiert Scheuermann etwa generationsübergreifende Familien-, Liebes- und Beziehungsgeflechte (u.a. Reiche Mädchen (2005), Die Stunde zwischen Hund und Wolf (2007), Vogelflügel (2008), Der Tag an dem die Möwen zweistimmig sangen (2001), Die Häuser der Anderen (2012)), den zeitgenössischen Kunstbetrieb (u.a. Shanghai Performance (2011)) und immer rückt auch die Verhandlung individueller wie kollektiver Zukunftsentwürfe in den Mittelpunkt. Dabei spielt die Verbindung von Mensch, Tier und Natur eine entscheidende Rolle: Im Zentrum ihrer Prosa- wie auch Lyriktexte stehen Tier(-transformationen) und menschliche Entwicklungsprozesse, an denen beispielsweise Fragen zur menschlichen Identität ausgehandelt werden (Über Nacht ist Winter (2007), Der Traum im anderen Körper (2008), Emma James und die Zukunft der Schmetterlinge (2009)). Mit der Zentralstellung von Flora und Fauna schließen die Texte an aktuelle Gesellschaftsszenarien wie Naturkatastrophen, Umweltverschmutzung und Artensterben an (u.a. Der zärtlichste Punkt im All (2004), Skizze vom Gras (2014)); entworfen werden mit diesen Textanordnungen zugleich dystopische Weltentwürfe. Scheuermanns Texte sind mehrfach ausgezeichnet und weisen eine große Themen- und Gattungsvielfalt auf. Von Romanen und Erzählbänden über Kinderbücher bis hin zu Lyrikbänden reicht das Formen-Spektrum.

Vom 1. bis 3. Juli 2021 findet eine internationale und interdisziplinäre Tagung zum Werk Silke Scheuermanns statt. Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen und die Autorin selbst diskutieren an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia, Bamberg, über ihre Texte. Organisation der Tagung: Prof. Dr. Andrea Bartl und Antonia Villinger. Haben Sie spannende Themenideen für Vorträge rund um die Texte Silke Scheuermanns? Bitte richten Sie Ihre Themenvorschläge (versehen mit Arbeitstitel, Kurzexposé von ca. 300 Wörtern und Informationen zu Ihrer Person) bis zum 15. November 2020 per Email an Prof. Dr. Andrea Bartl und Antonia Villinger, Mailadresse: antonia.villinger@uni-bamberg.de Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Mark-Georg Dehrmann] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu