ZS: Geschichte der Philologien 2020 57/58

Irene Brink's picture

ZS: Geschichte der Philologien 2020 57/58

Eine Veröffentlichung der Deutschen Schillergesellschaft e.V.

 

Unter ihrem neuen Namen trägt ‚Die Geschichte der Philologien‘ einer Erweiterung ihres Profils seit Jahren Rechnung: Anfangs, seit 1991, war die ‚Die Geschichte der Germanistik‘ das Organ germanistischer Wissenschaftsgeschichtsforschung. Aus der Beobachtung anderer, benachbarter Philologien wurde allmählich eine Komparatistik der Fächer, im Sinn des historischen Vergleichs und der philosophischen Reflexion. Das internationale Editorial Board begleitet aktiv den Weg: Dort sind die verschiedenen Fächer durch namhafte Gelehrte vertreten. Die Aufsätze erscheinen in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch.

 

Herausgegeben von Christoph König und Anna Kinder in Verbindung mit Michel Espagne, Ralf Klausnitzer, Denis Thouard und Ulrich Wyss

 

Editorial Board: Anne Bohnenkamp, Beatrice Gruendler, Michael Lackner, Sheldon Pollock, Jörg Schönert, Jürgen Paul Schwindt und Meike G. Werner

 

Aus dem Inhalt:

 

Aufsätze

 

The Poverty of >Theory< (Barbara Carnevali)

Zur Interpretation in der Rechtswissenschaft und in der Literaturwissenschaft – ein Doppelporträt (Dieter Grimm und Christoph König)

Talmudic Commentary and the Problem of Normative Self-Critique (Menachem Fisch)

»Mitleben« oder »gewöhnliche Vorstellung«? Goethe und Hegel über das chinesische Verhältnis zur Natur (Michael Lackner)

Der Textbegriff der deutschen Philologie im Kulturtransfer nach Japan um 1900 – unter besonderer Berücksichtigung von Karl Florenz (Thomas Pekar)

Rita Schober. Autobiographie und Biographie. Zu dem Buch von Dorothee Röseberg (Aurélie Barjonet)

Entendre les voix. Franz Boas et la traduction (Camille Joseph und Isabelle Kalinowski)

Freud übersetzen. Historische und theoretische Reflexionen zu einem frühen Übersetzungsmodell in der Psychoanalyse (Andreas Mayer)

Philologische Fragmente zur Gegenwart (2019/2020) (Christoph König)

 

Inedita

 

»Amtliche Dienstleistungen« und persönliche Qualifizierung. Ein Brief von Paul Böckmann an Rudolf Unger (Myriam Isabell Richter und Hans-Harald Müller)

Um der französischen Kritik willen. Pierre Bourdieu liest Peter Szondis Aufsatz >Über philologische Erkenntnis< (1962) (Solange Lucas)

 

Nachlässe-Sammlungen-Autographen

 

Neuerwerbungen der Marbacher Arbeitsstelle für die Erforschung der Geschichte der Germanistik im Deutschen Literaturarchiv Marbach (Ruth Doersing)

 

Kommentierte Bibliographie

 

Systematische und theoretische Aspekte

Hermeneutik, Philologie, Textkritik

Institutionen- und Personengeschichte

Germanistische Literaturwissenschaft

Klassische Philologie

Romanistik

Sinologie

Slawistik

Andere kultur- und geisteswissenschaftliche Disziplinen

Geschichtswissenschaft

Rechtswissenschaft

Kunstwissenschaft

Philosophie

Sozialwissenschaften

 

Projekte

 

200 Jahre >Deutsche Grammatik< von Jacob Grimm. Jubiläumsveranstaltung von 17. und 18. Oktober 2019 in Berlin (Philip Kraut)

Lectures des Jean Bollack. Projet du Fonds national de la recherche suisse (FNS) (Stéphanie Cudré-Mauroux und Martin Steinrück)

Transatlantischer Bücherverkehr (Caroline Jessen)

Autobiographie und Academia – Praktiken des Wissens in Erinnerungstexten emigrierter Germanisten in den USA. Eine Projektskizze (Susanne Froböse)

Gründung des Netzwerks »Akademische Archive. Forschungsprojekte zur Praxisgeschichte der Geisteswissenschaften« (Mike Rottmann und Karena Weduwen)


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu