JOB: KORREKTUR: Germanistische Post-Doc-Stelle (NDL, 70%, max. 6 Jahre) am Lehrstuhl für Medical Humanities der Universität Fribourg/Schweiz (31.10.2020)

Martina King's picture

Am Lehrstuhl für Medical Humanities der Universität Fribourg (Prof. Dr. habil. Dr. habil. Martina King) ist zum 1.6. 2021 die Stelle eines/r Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in zu besetzen. Die Ausschreibung richtet sich aufgrund der Forschungsschwerpunkte am Lehrstuhl explizit an germanistische LiteraturwissenschaftlerInnen (NDL), die eine Habilitation anstreben.

Angesiedelt in der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Fakultät, ist der Lehrstuhl für Medical Humanities eng vernetzt mit dem Department für Germanistik der Universität Fribourg, ferner mit den medizingeschichtlichen Lehrstühlen in der Ost- und Westschweiz. Unsere Forschungstätigkeit konzentriert sich auf die vielfältigen Schnittstellen von Literatur und Medizin in historischer und systematischer Perspektive sowie allgemein auf kulturwissenschaftliche Fragestellungen. Die Themen reichen von der Literaturgeschichte der Seuchen über die ‘Erfindung des kranken Kindes’ in den Familienzeitschriften des 19. Jahrhunderts bis zur Reiseliteratur des Jungen Deutschland. Wichtige Theorie-Schwerpunkte sind interdisziplinäre Narratologie, besonders mit Blick auf medizinische Texttypen, sowie Metapherntheorie.

Unsere Lehre richtet sich an Medizinstudierende im BA-Studium und ist geistes- und kulturwissenschaftlich orientiert. Sie zielt auf eine geschichtliche, textuell-hermeneutische und ethische Reflexion der Medizin, ihrer Kommunikationsformen, Praktiken und Akteursrollen. Ferner besteht die Möglichkeit für Lehrveranstaltungen in der NDL. 

 

Die Mitarbeiterstelle ist auf 4 Jahre befristet, mit 2 Jahren Verlängerungsoption. Sie beträgt 70% der üblichen Arbeitszeit.

 

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittliche Promotion im Fach Neuere deutsche Literatur
  • Lehrerfahrung
  • Interesse am Forschungsfeld ‘Literatur und Medizin’ bzw. an kulturwissenschaftlichen Themen
  • Französisch-Kenntnisse

Was erwarten wir von Ihnen:

  • Teilnahme am Unterrichtsprogramm ‚Medical Humanities’ im Umfang von umgerechnet 1 Semesterwochenstunde 
  • Freude an der Zusammenarbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team aus Literaturwissenschaftlern und Medizinhistorikern
  • Forschungstätigkeit im Bereich ‚Literatur und Medizin’ beziehungsweise ‚Literatur und Wissen’; Weiterqualifikation durch Habilitation (in Kooperation mit dem Department für Germanistik der Philosophischen Fakultät)
  • Teilnahme an der akademischen Selbstverwaltung

Bitte senden Sie folgende Bewerbungsunterlagen per mail in einer pdf bis zum 31.10.2020 an margrit.walthert@unifr.ch

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • Verzeichnis der abgehaltenen Lehrveranstaltungen
  • 1-3 seitiges Exposé für ein Habilitationsprojekt aus dem Bereich 'Literatur und Medizin'.
  • einschlägige Arbeitsprobe (Aufsatz oder Kapitel aus der Dissertation)

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Martina King   martina.king@unifr.ch


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Johannes Schmidt] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu