CFP: Call for Issues für 'Das Mittelalter' 2022-2 und 2023-1 (19.10.2020)

Manuel Hoder's picture

Call for Issues

 

Der Mediävistenverband e.V. veröffentlicht seit 1996 die halbjährlich erscheinende Zeitschrift „Das Mittelalter“, die international an über 1100 Mitglieder des Verbandes versandt wird. Die Hefte von „Das Mittelalter“ sind thematisch ausgerichtet, interdisziplinär zusammengesetzt und diskutieren aktuelle Fragestellungen aus allen Bereichen mediävistischer Forschung.

 

Für die Hefte 2022-2 und 2023-1 sucht der Mediävistenverband je zwei oder drei Heftherausgeber*innen, die zusammen ein Heft von „Das Mittelalter“ zu einem selbstgewählten Thema mit acht bis zehn Beiträgen aus verschiedenen mediävistischen Disziplinen zusammenstellen (Heftherausgeber*innen müssen mindestens promoviert sein).

 

Anforderungen an die Herausgeber*innen:

– Sie vertreten gemeinsam mindestens zwei verschiedene Fächer.

– Sie veröffentlichen einen Call for Papers, mit dem Sie Autor*innen zum Publizieren eines Aufsatzes in ihrem interdisziplinär zusammengesetzten Heft einladen und auswählen.

– Sie organisieren einen Heft-Workshop in Form einer Autorenkonferenz, auf der die ausformulierten Beiträge im Plenum diskutiert werden.

 

Vorteile der Herausgabe eines Themenhefts von „Das Mittelalter“:

– hohe Sichtbarkeit und weltweite Reichweite der Zeitschrift

– Veröffentlichung im open access-Format bei Heidelberg University Press (HeiUP)

– Bezuschussung des Heft-Workshops durch den Mediävistenverband

– Qualitätssicherung durch ein peer review-Verfahren

– vergleichsweise schnelle Publikation

 

Zeitplan (für Heft 2022-2):

   – Anfang April 2021: Veröffentlichung des Call for Papers

   – Anfang 2022: Abgabe der ausformulierten Beiträge zum peer review

   – März/April 2022: Heft-Workshop

   – Ende Juni 2022: Abgabe der überarbeiteten Beiträge als Druckmanuskript

   – Ende November 2022: Erscheinen des Heftes

(analog für Heft 2023-1 je ca. 6 Monate später)

 

Bitte senden Sie Ihren Vorschlag für einen Hefttitel samt Abstract unter Angabe der beteiligten Herausgeber*innen bis zum 19. Oktober 2020 an Prof. Dr. Regina Toepfer: redaktion-dasmittelalter@tu-braunschweig.de.

 

Das Abstract (ca. 3.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) sollte Ihr Thema vorstellen und besonders auf die interdisziplinäre Ausrichtung Ihres geplanten Heftes eingehen. Legen Sie außerdem dar, wie Sie Ihr Thema in der gegenwärtigen mediävistischen Forschungslandschaft situieren würden.

 

Rückfragen beantwortet gern die Schriftführerin des Mediävistenverbands, Prof. Dr. Regina Toepfer: redaktion-dasmittelalter@tu.braunschweig.de.

Eine Liste bisher erschienener Hefte von „Das Mittelalter“ finden Sie unter: http://www.mediaevistenverband.de/veroffentlichungen/zeitschrift/inhaltsverzeichnis/

 

 

English version below:

------------------------------

 

Call for Issues

 

The Mediävistenverband publishes the biannual journal "Das Mittelalter", established since 1996 and subscribed to by academic institutions and more than 1100 international members of the Mediävistenverband. Each issue of "Das Mittelalter" unites articles from various disciplines on one topic of current relevance to medieval studies.

 

For the issues 2022-2 and 2023-1, the Mediävistenverband is looking for two to three editors per issue who will put together an interdisciplinary selection of eight to ten articles on a topic of their choosing.

 

Requirements for prospective editors:

– You hold a PhD.

– As a team, you represent at least two different disciplines.

– You publish a Call for Papers to invite and select the contributors to your interdisciplinary issue.

– You organize an issue-workshop in the format of a seminar, during which the written pre-circulated articles are discussed among all the contributors.

 

Advantages of publishing an issue of "Das Mittelalter":

– the large print run and global visibility of the journal, which will be published open access through Heidelberg University Press (HeiUP);

– financial support by the Mediävistenverband for the issue-workshop;

– a peer review process to ensure quality;

– a relatively quick publishing process.

 

Schedule (for issue 2022-2):

– beginning of April 2021: publication of the Call for Papers

– beginning of 2022: submission of articles for pre-circulation

– March/April 2022: issue-workshop

– end of June 2022: submission of the edited manuscripts for printing

– end of November 2022: issue appears

(add 6 months for the schedule for 2023-1)

 

Please send an abstract of your proposed issue to Prof. Dr. Regina Toepfer: redaktion-dasmittelalter@tu-braunschweig.de by 19 October 2020.

Your submission (ca. 3.000 characters incl. spaces) should give the names of all prospective editors, introduce your topic and give details regarding the interdisciplinary scope of the proposed issue. Please also explain why you think your topic is relevant to current discourses in medieval studies.

 

Questions can be addressed to the secretary of the Mediävistenverband, Prof. Dr. Regina Toepfer, at redaktion-dasmittelalter@tu.braunschweig.de.

A list of previous issues of “Das Mittelalter“ can be found on the webpage of the Mediävistenverband at http://www.mediaevistenverband.de/veroffentlichungen/zeitschrift/inhaltsverzeichnis/

 


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu