KONF: Virtual Summer Academy "Media Philology", Bochum (17.08. – 21.08.2020)

Fynn-Adrian Richter's picture

Virtual Summer Academy „Media Philology“ 2020

 

Die diesjährige Summer Academy „Media Philology“ widmet sich den philologischen Kulturtechniken „Archivieren“, „Kommentieren“ und „Edieren“. Dabei kommen vor allem medienphilologische Fragen in den Blick, die auf die materielle und institutionelle Dimension textueller, visueller und auditiver Formate abzielen. Gleichfalls geht es um Prozeduren, die Informationen verfügbar machen, Wissensbestände erweitern oder löschen und auf bestimmte Formate reagieren. Diese medienphilologischen Fragen nach der Dokumentation, Herausgabe und kritischen Erläuterung unterschiedlicher Text- und Bildkulturen sowie Wahrnehmungs- und Handlungskulturen werden sowohl in analogen als auch digitalen Lebenswelten virulent.

 

Nach den Summer Academies an der Ruhr-Universität Bochum (2018) und an der Rutgers University (2019) findet die diesjährige Veranstaltung als eine Kooperation zwischen der Bauhaus-Universität Weimar, der Ruhr-Universität Bochum, der Rutgers University und der Vanderbilt University statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird die Summer Academy auf einer digitalen Plattform durchgeführt. Interessierte werden bis zum 10. August 2020 um Anmeldung gebeten: summeracademy-mediaphilology@ruhr-uni-bochum.de

 

Weitere Informationen unter: https://www.ruhr-uni-bochum.de/medienphilologie/summeracademy.html

 

Organisation:

PD Dr. Rupert Gaderer (Ruhr-Universität Bochum)

Felix Hasebrink, M.A. (Ruhr-Universität Bochum)

Vanessa Klomfaß, M.A. (Ruhr-Universität Bochum)

Fynn-Adrian Richter, M.A. (Ruhr-Universität Bochum)

 

Faculty:

Prof. Dr. Nicola Behrmann (Rutgers University)

Prof. Dr. Natalie Binczek (Ruhr-Universität Bochum)

PD Dr. Rupert Gaderer (Ruhr-Universität Bochum)

Prof. Dr. Regina Karl (Rutgers University)

Prof. Dr. Lutz Koepnick (Vanderbilt University)

Prof. Dr. Jörg Paulus (Bauhaus-Universität Weimar)

Prof. Dr. Armin Schäfer (Ruhr-Universität Bochum)

 

 

Montag, 17.08.2020

14.30-15.00 Felix Hasebrink, Vanessa Klomfaß, Fynn-Adrian Richter: Begrüßung und Einführung 

 

15.00-15.45 Rupert Gaderer: Kulturtechniken der Philologie 

 

15.45-17.15 PANEL I: ARCHIVIEREN

Chair: Fynn-Adrian Richter

Material:       Wilhelm Dilthey (1889): Archive für Literatur

Katie Paterson et. al. (2014 ff.): Future Library Project

 

17:15-17:45 Pause

 

17.45-19.00 KEYNOTE 
Jörg Paulus: Agency im Archiv-Versteck: Christian Wilhelm Büttners Diagonalphilologie

 

 

Dienstag, 18.08.20

15.00-16.30 PANEL II: KOMMENTIEREN 

Chair: Vanessa Klomfaß   

Material:       Michel Foucault (1970): Die Ordnung des Diskurses

Anne Carson (2010): Nox

 

16:30-17:00 Pause

 

17.00-18.30 KEYNOTE 
Nicola Behrmann und Regina Karl: Kommentar vergessen

 

 

Mittwoch, 19.08.20

15.00-16.30 PANEL III: EDIEREN

Chair: Felix Hasebrink

Material:       Gerhard Neumann (1999): Schreiben und Edieren

Kevin B. Lee (2014): Transformers: The Premake    

 

16:30-17:00 Pause

 

17.00-18.30 KEYNOTE 
Lutz Koepnick: Editing | Curating

 

 

Donnerstag, 20.08.20 
OPEN HOUSE - Projektvorstellungen I

15.00-15.45 Wendy Timmons (Vanderbilt University, TN): Cutting Edge: Weimar Women’s Art 

 

15:45-16:00 Pause

 

16.00-16.45 Janou Feikens (Ruhr-Universität Bochum): Interconnected. On self-documentary practices of the smartphone 

 

16:45-17:00 Pause 

 

17.00-17.45 Zach Feldman (Vanderbilt University, TN): Absent Artifacts

 

17:45-18:00 Pause

 

18.00-18.45 Maria Brannys (Bauhaus-Universität Weimar): Von Händen, Räumen und berührten Maschinen

 

 

Freitag, 21.08.20
OPEN HOUSE - Projektvorstellungen II

15.00-15.45 Anna Mayer (Rutgers University, NJ): Cerebral Cells: Rainald Goetz’ Novel Kontrolliert (1988)

 

15:45-16:00 Pause

 

16.00-16.45 Felix Hasebrink (Ruhr-Universität Bochum): Philologische Praktiken und Making-of

 

16:45-17:00 Pause

 

17.00-17.45 Nicole Überreich (Rutgers University, NJ): Preservation of the Past: Eine Diskussion zur Selbstidentifikation in Christian Petzolds Phoenix und #Blacklivesmatter

 

17:45-18:00 Pause

 

18.00-18.45 Susanne Nienhaus (Ruhr-Universität Bochum): Medienphilologische Überlegungen zur Wirkung von Arbeiterkorrespondenzen als Mittel der Intervention im Betrieb