ZS: Weimarer Beiträge 66 (2020), Heft 3

Claudia  Hein's picture

Die neue Ausgabe der Weimarer Beiträge – 66 (2020), Heft 3 – ist erschienen:
 

Aufsätze

Eberhard Ostermann
Zur ästhetischen Vergegenwärtigung von Landschaft im Nature WritingZu Judith Schalanskys »Hafen von Greifswald«

Jakob Christoph Heller
»[B]loß elendes opus operatum«. Die spätaufklärerische Konstruktion katholischer Sinnlichkeit am Beispiel Johann Caspar Lavaters und seiner Kritiker

Marius Reisener
Phantom-Genre und Phantom-GenderGeschlecht in Karl Morgensterns »Ueber das Wesen des Bildungsromans«(1819/20)

Daniela Blum, Marie Gunreben
»Erzähl, Chronist!«. Michael Köhlmeiers »Der Mann, der Verlorenes wiederfindet« (2017) in der Tradition der Heiligenlegende

Michael Bies
Archäologie des Arbeiter- und Bastlerstaats. Marc Schweskas Roman »Zur letzten Instanz« (2011)

Wolfgang Hottner
Im Bergwald. Walter Benjamins Polemik gegen Stefan George in der »Aufgabe des Übersetzers 

Florian Scherübl
Territorien, Welten, Erde. Deleuze’ und Guattaris »Was ist Philosophie?« als Verabschiedung von Heideggers »Ursprung des Kunstwerks« 

 

Rezensionen

Lorenz Jäger
Thomas Rohkrämer: Martin Heidegger. Eine politische Biographie; Hans-Peter Kunisch: Todtnauberg. Die Geschichte von Paul Celan, Martin Heidegger und ihrer unmöglichen Begegnung

Gabriele Guerra
Demian Berger: Ästhetische Moderne im Widerspruch. Studien zur politischen Ästhetik Gustav Landauers und Walter Benjamins im Kontext der Neo-Mystik um 1900 

Adrian Robanus
Wolfgang Hottner: Kristallisationen, Ästhetik und Poetik des Anorganischen im späten 18. Jahrhundert

Sebastian Lübcke 
Walter Fähnders: Projekt AvantgardeAvantgardebegriff und avantgardistischer Künstler, Manifeste und avantgardistische Arbeit

 

Eine Vorschau der Aufsätze findet sich unter: https://weimarer-beitraege.de/2020-3/

Die Redaktion der Weimarer Beiträge lädt Autorinnen und Autoren der geisteswissenschaftlichen Disziplinen dazu ein, Beiträge für die kommenden Hefte der Zeitschrift einzureichen. Die Zusendungen werden von den Herausgebern im editorial-review-Verfahren zeitnah begutachtet. Weitere Informationen unter: https://weimarer-beitraege.de/fuer-autoren/

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion: redaktion@weimarer-beitraege.de