ZS: Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung (Themenheft 6: Widersprüchliche Figuren in vormoderner Erzählliteratur)

Anja Becker's picture

Die von PD Dr. Anja Becker (München) und Prof. Dr. Albrecht Hausmann (Oldenburg) herausgegebene Online-Zeitschrift ‚Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung‘ (BmE) freut sich, die Publikation des 6. Themenheftes bekannt geben zu können:

 

Elisabeth Lienert (Hrsg.): Widersprüchliche Figuren in vormoderner Erzählliteratur, Oldenburg 2020 (BmE Themenheft 6)

 

Widersprüchliche Figuren sind Figuren, deren textinterne Figurenzeichnung widersprüchlich ist oder die im und als Widerspruch zu textexternen Diskursen und Traditionen entworfen sind. Der Band enthält Fallstudien von Vergil bis zum frühneuhochdeutschen Prosaroman und zur neuzeitlichen Nibelungenrezeption verbunden mit methodischen Überlegungen im Spannungsfeld von Figurennarratologie, Dialogforschung, historischer Anthropologie und Diskursanalyse. Eigenarten mittelalterlich-frühneuzeitlichen Erzählens (vor allem die Transtextualität vieler Figuren und ihre Bindung an Plot oder Script) werden darin ebenso deutlich wie die Notwendigkeit, Epochenklischees zu reflektieren. Die Beiträge laden dazu ein, Widersprüchlichkeit als figurennarratologische Kategorie weiterzudenken.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

Elisabeth Lienert

Einleitung: Was ist eine widersprüchliche Figur?

Florian Kragl

Runde Figuren im epischen Erzählen? Zu einigen widersprüchlichen Gesten bei Vergil (mit einem Seitenblick auf den mittelalterlichen Eneasroman)

Julia Zimmermann

Sagenwissen und Erinnerung an Hagen. Erzählen vom Helden im ›Nibelungenlied‹

Elisabeth Lienert 

Herrschaft und Macht im Widerspruch. Problematische Könige im ›Nibelungenlied‹

Harald Haferland  

Figurenkonstellation, Erzählschema und Action. Formen der Figurentypik im ›Wolfdietrich A‹ und seinen Vorgängern und Nachfolgern

Christian Schneider

Textkohärenz und Figurenkonsistenz. Zur Versöhnungsszene zwischen Kaiser Otto und Herzog Ernst in der mittelalterlich-frühneuzeitlichen ›Herzog Ernst‹-Überlieferung

Anja Becker

Eine widersprüchliche Figur? Die Trinität im Gespräch mit sich selbst im ›Anegenge‹ und in der ›Erlösung‹

Albrecht Hausmann

Gott als widersprüchliche Figur in Hartmanns von Aue ›Erec‹ und Gottfrieds von Straßburg ›Tristan‹

Dorothea Klein

Widersprüchliche Weiblichkeit: Enite und ältere Isolde als Beispiel

Amina Šahinović

ez was guot leben wænlîch hie: ›Iwein‹ und Laudine im Widerspruch

Martin Baisch

Schwierige Figuren im ›Wilhalm von Wenden‹ des Ulrich von Etzenbach

Silvia Reuvekamp

Rationalisierung, Remythisierung, Strukturexperiment? Ambivalente Figuren in lateinischen und volkssprachigen Feenerzählungen

Matthias Meyer

Widersprüchliche Figuren im ›Prosalancelot‹. Überlegungen zu Interferenzen von romanhaftem und chronikalischem Erzählen

Lina Herz

Trotziger König, treuer Wilder, guter Krimineller. Überlegungen zur paradoxen Figuration im Prosaroman ›Königin Sibille‹

Stephan Müller

Siegfrieds Weg ins 18. Jahrhundert. Zur Genese einer gebrochenen Biographie besonders am Beispiel von Christian Wilhelm Kindleben: ›Der gehörnte Siegfried. Ein Volksroman‹ (1783)

 

www.erzaehlforschung.de

Folgen Sie uns auf Twitter.


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu