ANK: Petra Ernst-Kühr-Preis für die beste Masterarbeit im Bereich Europäisch-Jüdische Literaturstudien (31.03.2020)

Judith Müller's picture

In Andenken an ihr langjähriges Vorstandsmitglied Petra Ernst-Kühr (1957-2016) schreibt die Gesellschaft für Europäisch-Jüdische Literaturstudien einen Preis für die beste Masterarbeit im Bereich der Europäisch-Jüdischen Literaturstudien aus, die innerhalb der beiden Jahre 2018 und 2019 in englischer oder deutscher Sprache eingereicht worden ist. Das Preisgeld für die ausgewählte Arbeit beträgt EUR 2000, gespendet von Prof. Gerd Kühr.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ausschreibung werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens über Titel und Verfasser/in der preisgekrönten Arbeit informiert.

Zur Einreichung berechtigt sind ausschließlich die Verfasserinnen oder Verfasser der Arbeiten. Die Arbeiten sind, zusammen mit einer Bestätigung über das erworbene Masterdiplom, per Mail als PDF-Dokument einzureichen an  info@association-ejls.eu. Einsendeschluss der Arbeiten ist der 31. März 2020.

 Petra Ernst-Kühr-Prize for the best Master Thesis in the Field of European-Jewish Literature Studies

In the memento of its long-standing board member Petra Ernst-Kühr (1957-2016) the Association for European-Jewish Literature Studies is awarding a prize for the best master thesis in the field of European-Jewish Literature Studies, which was submitted during the years 2018 and 2019 in English or in German. The prize money for the selected thesis is EUR 2000, donated by Prof. Gerd Kühr.

After completing the selection procedure, all participants will be informed about the title and author of the award-winning thesis.

Only the author of the thesis is entitled to submit it. It must be submitted, together with a confirmation on the obtaining of a master diploma, by e-mail to info@association-ejls.eu.

Closing date for submission is 31 March 2020.


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu