JOB: Handschriftencensus - Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Promotion (PhD) im Bereich Digital Humanities/Informatik (50%), Marburg (06.03.2020)

Nathanael Busch's picture

Ausschreibung

Am Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften, Institut für Deutsche Philologie des Mittelalters, ist im von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz getragenen Projekt ‚Handschriftencensus.de‘ zum 01.08.2020 befristet auf 3 Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Promotion (PhD) im Bereich Digital Humanities/Informatik in Teilzeit (50% der regelmäßigen Arbeitszeit) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.
Der Handschriftencensus wird von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz gefördert und hat sich zum Ziel gesetzt, das gesamte deutschsprachige Handschriftenerbe des Mittelalters digital zu katalogisieren. Im Projektzeitraum von 20 Jahren soll als Teilprojekt sowohl die Datenbank als auch die Online-Präsenz zeitgemäß überarbeitet werden, um den bereits erfassten Datenbestand von 26.000 Handschriften zukunftsfähig abbilden und mit Partnerinstitutionen austauschen zu können.
Zu den Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in der Forschung, insbesondere die Mitarbeit bei der konzeptuellen Neuentwicklung eines Datenmodells für die Datenbank des Handschriftencensus, die Entwicklung von Tools und Schnittstellen für den Datentransfer sowie die technische Überarbeitung der Online-Präsenz. Sie sind sicher im Umgang mit IT-Systemen, haben die Fähigkeit, sich schnell in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten sowie organisatorische Strukturen systematisch und prozessorientiert zu erfassen und in abstrakten Modellen abzubilden.
Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Eine Promotion in Kooperation mit dem Fachbereich Mathematik und Informatik ist möglich. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG.
Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) der Informatik mit möglichst sehr gutem Ergebnis sowie sehr gute Kenntnisse im Umgang mit relationalen und nicht-relationalen Datenbanken (idealerweise MySQL und MongoDB). Von Vorteil sind gute Kenntnisse in objektorientierter Programmierung, der Administration von UNIX/Linux-Systemen und Script-Sprachen sowie Praxiserfahrung in der Web-Anwendungsentwicklung und gängiger Web-Technologien (HTML, CSS, Javascript, XML, PHP). Mit überdurchschnittlich guten kommunikativen Fähigkeiten in deutscher und englischer Sprache sowie einem hohen Maß an Engagement, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung arbeiten Sie in einem erfolgreichen Team in angenehmer Arbeitsatmosphäre. Wir bieten Ihnen persönliche Entwicklungs- und Weiterbildungsoptionen, Möglichkeiten zur Vernetzung und flexible Arbeitszeiten. Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet.
Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Nathanael Busch unter der E-Mail buschn@uni-marburg gerne zur Verfügung.
Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, z. B. durch die Angebote der Marburg Research Academy (MA-RA), des International Office und der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.
Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 06.03.2020 unter Angabe der Kennziffer
fb09-0008-wmz-2020 in einer PDF-Datei an den Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften, an die Projektleiter Prof. Dr. Jürgen Wolf, wolf2@staff.uni-marburg.de und Prof. Dr. Nathanael Busch buschn@staff.uni-marburg.de.


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu