JOB: Postdoc-Stelle "Intermedialitätsforschung unter besonderer Berücksichtigung literarischer Dispositive in Neuen Medien", Innsbruck (07.03.2020)

Brigitte Rath's picture

Stellenausschreibung an der Vergleichenden Literaturwissenschaft der Universität Innsbruck: An der Universität Innsbruck (Bereich Vergleichende Literaturwissenschaft/Institut für Sprachen und Literaturen) ist eine Postdoc-Stelle ausgeschrieben: ab 23.10.2020 auf 6 Jahre für 30 Stunden/Woche. Bewerbungsschluss ist der 7.3.2020.

 

Hauptaufgaben: selbständige Forschung; Abhaltung von Lehrveranstaltungen; Mitwirkung an Organisations- und Verwaltungsaufgaben.

 

Erforderliche Qualifikation: Einstellungsvoraussetzungen: überdurchschnittliche Promotion im Bereich Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft; einschlägige Vortragstätigkeit; Deutschkenntnisse: mindestens C1; sehr gute Englischkenntnisse; Vorlage eines Forschungskonzepts im Bereich Intermedialitätsforschung unter besonderer Berücksichtigung literarischer Dispositive in Neuen Medien (ca. 5 Seiten), Vorlage eines Lehrkonzepts

 

Gewünschte Zusatzqualifikationen: einschlägige Vortrags- und Publikationstätigkeit in englischer Sprache; akademische Mobilitätserfahrung; Erfahrung in der Mitwirkung im Drittmittelbereich; eigenverantwortliche Lehr- und Prüfungserfahrung in Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft; Nachweis der didaktischen Fähigkeiten (z.B. durch Lehrveranstaltungsevaluationen oder einschlägige Zertifikate); Erfahrung in der Organisation internationaler Tagungen; englischsprachige Lehrerfahrung; Erfahrung in der Organisation internationaler Kooperationsprojekte; Teamfähigkeit, Selbständigkeit, hohe kommunikative Kompetenz.

 

Die Universität Innsbruck freut sich über Online-Bewerbung qualifizierter Bewerber*innen bis 7.3.2020 unter: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/karriereportal.details?asg_id_in=11129


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu