JOB: 4 Promotionsstellen im Internationalen Graduiertenkolleg 1956 „Kulturtransfer und ‚kulturelle Identität‘“ an der Universität Freiburg (17.05.2020)

Katharina Bauer's picture

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Internationale Graduiertenkolleg 1956 „Kulturtransfer und ,kulturelle Identität’ ‒ Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext“ (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Kooperation mit der Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften, RGGU, Moskau)

besetzt zum 1. Oktober 2020 an der Universität Freiburg letztmalig in der zweiten Förderphase

4 Promotionsstellen (Stellenanteil 65 %)

Die Stellen sind auf drei Jahre befristet und enden zum 30.09.2023. Zu diesem Zeitpunkt endet auch die Förderung des Graduiertenkollegs durch die DFG.
Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.

Bewerbungsschluss ist der 17. Mai 2020.
Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich Ende Juni statt.

Die Kollegstandorte in Freiburg und Moskau behandeln gemeinsam Fragen zu deutsch-russischen bzw. russisch-deutschen Kulturkontakten und Kulturtransfers, wobei sie die europäische Dimension miteinbeziehen und sich somit auch trilateralen oder quatrolateralen Beziehungen widmen. Zudem untersucht der Forschungsverbund, inwiefern sich Prozesse des Kulturtransfers auf Konstruktionen kultureller bzw. nationaler Identitäten auswirken. Der Untersuchungszeitraum erstreckt sich vom ausgehenden 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Das Fächerspektrum des internationalen und interdisziplinären Graduiertenkollegs reicht von der Germanistik, Slavistik, Romanistik, Anglistik, Skandinavistik und Komparatistik über die Geschichtswissenschaft und Kunstgeschichte bis zur Philosophie, Sprachwissenschaft und Medienkulturwissenschaft.

Die Aufgaben der Promovierenden bestehen in der Arbeit an einem eigenständigen Forschungsprojekt (Dissertation), in der Teilnahme an der internationalen und interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit sowie am Qualifizierungsprogramm des Internationalen Graduiertenkollegs.

Neben den Promotionsstellen werden zwei Plätze an Promovierende vergeben, die über eine eigene Finanzierung verfügen und sich an das Kolleg assoziieren möchten.

Den vollständigen Ausschreibungstext, in dem auch die Voraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten sowie rechtliche Hinweise aufgeführt sind, finden Sie unter folgendem Link:

https://www.uni-freiburg.de/verwaltung/stellenboerse/00000929

Für Informationen zum Internationalen Graduiertenkolleg 1956 siehe:

http://www.igk-kulturtransfer.uni-freiburg.de

 

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Sprecherin des IGK 1956

Prof. Dr. Elisabeth Cheauré

Slavisches Seminar der Universität Freiburg

Werthmannstr. 14, 79085 Freiburg

Tel. +49 (0)761 203-8320

elisabeth.cheaure@slavistik.uni-freiburg.de

 

oder an die Koordinatorin

Dr. Katharina Bauer

Universität Freiburg

Internationales Graduiertenkolleg 1956

Stadtstr. 5, 79104 Freiburg

Tel. +49 (0)761 203-98567

katharina.bauer@igk1956.uni-freiburg.de

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Lukas Büsse] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu