ZS: Neue mediendidaktische Online-Zeitschrift: MiDU – Medien im Deutschunterricht

Frank Münschke's picture

Die Online-Zeitschrift MiDU – Medien im Deutschunterricht (www.medienimdeutschunterricht.de) ist ein Publikationsorgan der AG Medien im Symposion Deutschdidaktik e.V. (SDD) und versteht sich als wissenschaftliches Forum für die germanistische Mediendidaktik. Das E-Journal löst das von der AG Medien publizierte Jahrbuch Medien im Deutschunterricht ab, das von 2002 bis 2013 erschienen ist.

MiDU ist eine frei zugängliche und weltweit verfügbare Plattform für theoretisch-konzeptionelle und empirische Forschung im Bereich der germanistischen Mediendidaktik sowie für praxisorientierte Beiträge zur Entwicklung von Unterricht in diesem Bereich. Pro Jahrgang erscheinen in der Regel zwei Ausgaben der Zeitschrift, darüber hinaus ist auch die Publikation von Einzelbeiträgen möglich. Sämtliche Beiträge, die auf der Webseite erscheinen, durchlaufen erstens einen Editorial Review des Herausgeber*innengremiums sowie der Gastherausgeber*innen und werden zweitens im Peer Review durch ausgewiesene Fachexpert*innen begutachtet.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den Aufbau der Zeitschrift MiDU – Medien im Deutschunterricht im Rahmen des Programms „Infrastruktur für elektronische Publikationen und digitale Wissenschaftskommu­nikation“ seit 2019. Die Leitung des Projekts liegt in den Händen von Prof. Dr. Michael Staiger und Dr. Andreas Seidler (beide Universität zu Köln) sowie Dr. Hubertus Neuhausen (Universitäts- und Stadtbibliothek Köln). Bei Fragen zu MiDU können Sie sich an den redaktionellen Mitarbeiter Frank Münschke (Mailadresse: fmuensch@uni-koeln.de) wenden.

 

Veröffentlichung der 1. Ausgabe: Literale Praktiken im medialen Spannungsfeld

Die 1. Ausgabe der Online-Zeitschrift mit dem Themenschwerpunkt „Literale Praktiken im medialen Spannungsfeld“ ist Ende Dezember 2019 erschienen und wurde von Jan M. Boelmann (Pädagogische Hochschule Freiburg) und Matthis Kepser (Universität Bremen) herausgegeben. In der Ausgabe finden sich folgende Beiträge, die sowohl einzeln als auch in einer Gesamt-PDF-Datei gelesen bzw. heruntergeladen werden können:

 

Jan M. Boelmann / Matthis Kepser: Literale Praktiken im medialen Spannungsfeld. Perspektiven für den Deutschunterricht – zum Geleit (thematische Einführung) PDF

Matthis Kepser: Rettet die Welt durch Erzählen! Wie das Crossmedia-Projekt netwars/ out of CRTL den Cyberwar verhindern will und warum das (auch) für den Deutschunterricht interessant ist PDF

Friedrich Werther: Brüchige Handlungslogik – Ludonarrative Dissonanzen und narrative Handlungslogik im Computerspiel PDF

Ulrike Preußer /Jan-Niklas Meier: Mit Würfel und Stift – Das Pen-and-Paper-Rollenspiel und seine Potentiale für medienübergreifendes literarisches Lernens. Ergebnisse einer Interviewstudien PDF

Jeanette Hoffmann: Grafisch erzählte Geschichten im Bilderbuchkinogespräch – David Wiesners Herrn Schnuffels in der Grundschule PDF

Teresa Scheubeck: Werbung sehen, Literatur verstehen? Zum Potenzial audiovisueller Medien der Populärkultur für den Aufbau literarischer Kompetenz PDF

Nathalie Konya-Jobs: Das Social Web als literaturdidaktisches Arbeitsfeld PDF

Hanna Kröger-Bidlo: Der WhatsApp-Echtzeitstatus im Spannungsfeld von Identitätsbildung und medienpädagogischem Handeln im Deutschunterricht PDF

Ina Brendel-Perpina / Barbara Reidelshöfer: Literaturkritik heute: Video-Rezensionen im Deutschunterricht PDF

Andreas Seidler: Computerspiele im Videoclip rezensieren und reflektieren PDF

Florian Dietz: Körper, Artefakte und Kontexte. Praxistheoretische Überlegungen für die Wissenschaftsdisziplin Deutschdidaktik und den Deutschunterricht PDF