CFP: Dissertationen zu Hugo von Hofmannsthal - Tagung „Hofmannsthal und die Salzburger Festspiele. Eine Zwischenbilanz nach 100 Jahren“, Salzburg (01.02.2020)

Anna-Katharina Gisbertz's picture

Im kommenden Jahr jähren sich die Salzburger Festspiele zum hundertsten Mal. Anlässlich dieses besonderen Jubiläums veranstaltet die Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft eine wissenschaftliche Tagung unter dem Titel „Hofmannsthal und die Salzburger Festspiele. Eine Zwischenbilanz nach 100 Jahren“

 

Die Tagung findet vom 29. Juli bis 1. August 2020 im Stefan Zweig Centre in Salzburg statt. Sie erfolgt in Kooperation mit der Festspielleitung der Salzburger Festspiele, den Instituten für Germanistik in Salzburg und Jena und dem Stefan Zweig Centre. Gefördert wird sie von der Fritz Thyssen Stiftung.


Im Rahmen dieser Tagung erhalten NachwuchswissenschaftlerInnen in einem eigenen Forum die Möglichkeit, ihre entstehenden oder gerade abgeschlossenen Forschungsprojekte, insbesondere Dissertationen, zu Werken Hugo von Hofmannsthals und der Wiener Moderne einem interessierten und informierten größeren Publikum vorzustellen. Das Forum hat zum Ziel, den wissenschaftlichen Austausch über aktuelle Projekte zu fördern. Vorgesehen sind 15-minütige Präsentationen mit einer abschließenden, gemeinsamen Diskussion aller Beiträge. Für Reise- und Übernachtungsaufwendungen wird ein Zuschuss gewährt. 


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, ihr ein- bis zweiseitiges Exposé bis zum 1. Februar 2020 beim Vorstand einzureichen. Eine Rückmeldung erfolgt bis zum 30.03.2020.

Kontakt: PD Dr. Anna-Katharina Gisbertz (Email: akgisbertz@gmail.com)


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Johannes Schmidt] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu