ANK: 33. Tübinger Poetik-Dozentur mit Karl Ove Knausgård und Judith Schalansky (1.–6.12.2019)

Sara Bangert's picture

Ab 1. Dezember findet die 33. Tübinger Poetik-Dozentur statt ‒ in diesem Jahr mit dem norwegischen Schriftsteller Karl Ove Knausgård und der deutschen Schriftstellerin Judith Schalansky.

Die Veranstaltungsreihe beginnt mit einer Lesung von Karl Ove Knausgård in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall am Sonntag, den 1. Dezember. Am Montag, den 2. Dezember, eröffnet der Schriftsteller mit einer Vorlesung im Audimax die Reihe der Tübinger Veranstaltungen. Am Dienstag, den 3. Dezember, folgt die zweite Vorlesung zu seinen poetologischen Konzepten.

Judith Schalansky beschäftigt sich in einer Vorlesung am Mittwoch, den 4. Dezember, und in einer zweiten Vorlesung am Donnerstag, den 5. Dezember, mit der Frage, wie sich mittels genauer Recherche Wissen nicht nur in Literatur übersetzen, sondern auch bibliophil gestalten lässt. Diesen Prozess der Recherche und Gestaltung wird sie zudem am Donnerstag und Freitag Studierenden in einem Schreibworkshop näherbringen.

Die Vorlesungen stehen allen Interessierten offen, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen auf der Homepage: www.poetik-dozentur.de

 

Die Termine im Überblick

Lesung von Karl Ove Knausgård am Sonntag, 1. Dezember 2019, 12.00 Uhr, Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall. Die Lesung ist ausgebucht.

Vorlesungen von Karl Ove Knausgård und Judith Schalansky an der Universität Tübingen

Montag, 2. Dezember, 20.00 Uhr: Vorlesung von Karl Ove Knausgård (Audimax)

Dienstag, 3. Dezember, 18.00 Uhr: Vorlesung von Karl Ove Knausgård (Audimax)

Mittwoch, 4. Dezember, 20.00 Uhr: Vorlesung von Judith Schalansky (Alte Aula)

Donnerstag, 5. Dezember, 20.00 Uhr: Vorlesung von Judith Schalansky (Alte Aula)

 

Die Veranstaltungen in Tübingen finden im Audimax (Neue Aula, Geschwister Scholl Platz, 72074 Tübingen) und in der Alten Aula (Münzgasse 30, 72070 Tübingen) der Universität Tübingen statt.

Die Tübinger Poetik-Dozentur ist ein Projekt der Stiftung Würth. Sie wird seit 1996 am Deutschen Seminar der Universität Tübingen ausgerichtet. Die Lesung in der Kunsthalle Würth wird gefördert von der Adolf Würth GmbH & Co. KG.

Zu Gast waren unter anderem bereits Uwe Timm, Siri Hustvedt, Hans Magnus Enzensberger, Christoph Ransmayr, Raoul Schrott, Jonathan Franzen, Daniel Kehlmann, Juli Zeh, Feridun Zaimoğlu, Ilija Trojanow, Péter Esterházy, Terézia Mora, Brigitte Kronauer, Lars Gustafsson, Ruth Klüger, Amos Oz und Herta Müller.

 

Kontakt: Prof. Dr. Dorothee Kimmich (dorothee.kimmich@uni-tuebingen.de)

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Mark-Georg Dehrmann] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu

Categories: Announcement
Keywords: announcement