ANK: Drittes Treffen des Forschungsverbundes „Frühe Neuzeit Südwest“, Tübingen (6.12.2019)

Julia Borck's picture

Der Forschungsverbund Frühe Neuzeit Südwest („FFS“; Initiatoren Sandra Richter, Jörg Robert, Dirk Werle; Website: http://xn--frhe-neuzeit-sdwest-69bm.de/) versteht sich seit seiner Gründung 2017 als internationales und interdisziplinäres Diskussionsforum für Forscherinnen und Forscher mit dem Arbeitsschwerpunkt Literatur, Kunst und Kultur der Frühen Neuzeit in Baden-Württemberg und angrenzenden Regionen bzw. Ländern. Der FFS dient der wissenschaftlichen Vernetzung, der Erarbeitung gemeinsamer Forschungsprojekte sowie der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung. Am Freitag, den 6.12.2019, 10:30 - 19:00 Uhr, findet in Tübingen das dritte Treffen des FFS in den Räumen des Evangelischen Stifts Tübingen (Klosterberg 2, 72074 Tübingen) statt. Unter dem Thema „Ästhetik – Materialität – Wissen“ werden aktuelle Forschungsaktivitäten und Publikationen im Bereich der Frühneuzeitforschung vorgestellt. Das Tübinger Treffen wird in Kooperation mit dem neu eingerichteten SFB 1391 Andere Ästhetik durchgeführt.

 

Programm:

Freitag 06.12.2019

(Evangelisches Stift Tübingen)

 

10.30-11.00 Uhr: Empfang

 

11.00-11.15 Uhr: Jörg Robert, Dirk Werle

Eröffnung

 

11.15-11.30 Uhr: Annette Gerok-Reiter

(Sprecherin des SFB 1391)

Begrüßung

 

Moderation: Astrid Dröse

 

11.30-12.15 Uhr: Sylvia Brockstieger, Rebecca Hirt (Heidelberg)

SFB 933 „Materiale Textkulturen“, TP B13: Wissensordnung und Biographie. Kalkulierte Handschriftlichkeit in der gedruckten Wissensliteratur der Frühen Neuzeit

 

12.15-13.00 Uhr: Susanne Goumegou, Jörg Robert (Tübingen)

SFB 1391 „Andere Ästhetik“, TP C06: Augentrug, Traum und Täuschung – Der dämonologische Ursprung der Illusion

 

13.00-14.00 Uhr: Gemeinsames Mittagsessen im Evangelischen Stift

 

14.00-14.30 Uhr: Forum – Neuerscheinungen

 

Moderation: Uwe Maximilian Korn

 

14.30-15.15 Uhr: Anna Pawlak (Tübingen):

Das Feuerwerk der Linie. Claude Lorrains explosive Druckgraphik

 

15.15-16.00 Uhr: Carolin Struwe-Rohr, Michael Waltenberger (München)

SFB 1369 „Vigilanzkulturen“, TP A01: Diabolische Vigilanz: Internalisierte Wachsamkeit und soziale Kontrolle in spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Teufelserzählungen

 

16.00-16.30 Uhr: Kaffeepause

 

16.30-17.15 Uhr: Nicolas Detering (Bern)

Deutsche Literatur der Frühen Neuzeit – Ein neues Studienbuch

 

Moderation: Gudrun Bamberger

 

17.15-18.00 Uhr: Julia Frick (Zürich)

Fugit irreparabile tempus. Zeit und Ewigkeit in Nicodemus Frischlins 'Descriptio Horologii Argentoratensis' (1575)

 

18.00-18.45 Uhr: Dirk Werle (Heidelberg)

Gesamtausgabe der Werke Paul Flemings

 

18.45-19.00 Uhr: Jörg Robert, Dirk Werle

Zusammenfassung und Ausblick

 

 

Kontakt:

Eberhard Karls Universität Tübingen

Deutsches Seminar

Wilhelmstraße 50

72074 Tübingen

Tel. +49 (0)7071/29-78438

administration.robert(at)ds.uni-tuebingen.de

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Mark-Georg Dehrmann] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu