JOB: UniversitätsassistentIn - Dissertationsstelle, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (29.11.2019)

Tobias Unterhuber's picture

UniversitätsassistentIn - Dissertationsstelle
Chiffre PHIL-KULT-10967

Beginn/Dauer:

  • ab 01.03.2020
  • auf 3 Jahre

Organisationseinheit:

  • Germanistik (Interdisziplinäres Doktoratskolleg "Grenzen, Grenzverschiebungen und Grenzüberschreitungen in Sprache, Literatur, Medien")

Beschäftigungsausmaß:

  • 30 Stunden/Woche

Hauptaufgaben:

  • Dissertation im Bereich der am Doktoratskolleg beteiligten Fächer
  • Promotion an der Universität Innsbruck im Rahmen des Doktoratskollegs "Grenzen, Grenzverschiebungen und Grenzüberschreitungen in Sprache, Literatur, Medien"
  • Lehre bei Bedarf
  • Unterstützung bei der Koordination und Organisation des Doktoratskollegs

Erforderliche Qualifikation:

  • überdurchschnittlicher Abschluss (Master oder Diplom) in einem am Doktoratskolleg beteiligten Fach
  • Erfahrung in der Betreuung von Webseiten erwünscht
  • hohe Sozialkompetenz, Teamfähigkeit, ausgeprägte, organisatorische Fähigkeiten
  • Bitte legen Sie der Bewerbung schriftliche Überlegungen zu Ihrem Dissertationsvorhaben bei (max. 5 Seiten)

Stellenprofil:

Die Beschreibung der mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben und Anforderungen finden Sie unter:
https://www.uibk.ac.at/universitaet/profile-wiss-personal/dissertationsstellen.html

Entlohnung:

Für diese Position ist ein kollektivvertragliches Mindestentgelt von brutto € 2.148 / Monat (14 mal) vorgesehen. Das Entgelt erhöht sich bei Vorliegen einschlägiger Berufserfahrung. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

Bewerbung:

Bewerbungen bitte ausschließlich über das Stellenportal der Universität Innsbruck. https://orawww.uibk.ac.at/public_prod/owa/karriereportal.details?asg_id_in=10967 Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung bis 29.11.2019.

Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu